Kontakt

Die Ansprechpartnerinnen und -partner helfen bei Fragen rund um die Kirchengemeinde Lukas weiter.

mehr
Pfarrerinnen und Pfarrer

Hier finden Sie die Seelsorger(innen) der Evangelischen Lukaskirchengemeinde.

mehr
Termine

Veranstaltungstipps aus Gemeinden und Einrichtungen

mehr
Gottesdienste

Jeden Sonntag und an vielen anderen Tagen wird in den Gemeinden Gottesdienst gefeiert. Die nächsten Termine finden Sie hier.

mehr
Kirchengemeinden
Kirchengemeinden mehr
Losung

für den 18.11.2018

Wer Dank opfert, der preiset mich, und da ist der Weg, dass ich ihm zeige das Heil Gottes.

Psalm 50,23

mehr
Service

Lukaskirchengemeinde

Neue Mieter am Klöttschen

Über einen erfolgreichen Projektabschluss freuen sich die Lukaskirchengemeinde und ihre neuen Mieterinnen und Mieter. Die Seniorenwohnalnage am Klöttschen ist nun fertiggestellt und die Bewohner ziehen nun ein.

Das war ein hartes Stück Arbeit für die Projektverantwortlichen von LUKAS, den Architekten und alle am Bau beteiligten Ingenieure und Handwerker. Es blieb spannend bis zum Schluss: Gerade noch rechtzeitig erfolgte in der letzten Juniwoche die TÜV-Abnahme des Aufzuges und die vorläufige Abnahme durch das Bauordnungsamt der Stadt Mülheim.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Nur einen Monat später als ursprünglich geplant konnten die Wohnungen am 1. Juli den Mietern bezugsfertig übergeben werden. Zwar waren die Außenanlagen noch nicht komplett fertiggestellt, doch im Haus war bis auf die Einrichtung des Gemeinschaftsraums alles für die neuen Bewohner vorbereitet. Die ersten Reaktionen waren durchweg positiv. Alle lobten die hellen, freundlichen Räume mit den großen Fensterfronten.
Wir von Lukas hoffen natürlich, dass sich die Mieter in dem Haus wohlfühlen und eine gute Gemeinschaft bilden.

Dank der baubegleitenden Kontrolle durch die Projektverantwortlichen konnten nicht nur die Termine sondern auch die gesetzten Qualitätsanforderungen eingehalten werden. Die Kostenüberschreitung wird unter 5 % der Bausumme liegen. Dies ist für Projekte dieser Größenordnung (3,4 Mio. €) – vor allem im Vergleich zu anderen öffentlichen Bauvorhaben – ein sehr gutes Ergebnis. Gegenüber der Ursprungsplanung haben wir sogar noch einiges verbessert: So wurde z. B. der Außenfassade durch die farbliche Gestaltung eine ansprechende und freundliche Struktur gegeben. Innen haben wir den Gemeinschaftsraum zur Verbesserung der Akustik mit einer schalldämmenden abgehängten Decke ausgeführt und die Handläufe im Treppenhaus in Edelstahl fertigen lassen.

Anstelle der ursprünglich im Erdgeschoss vorgesehenen Servicestation ist eine weitere Wohnung entstanden, denn seitens der Betreuungsdienste bestand kein Bedarf für zusätzliche Diensträume.
Für die Betreuung und Beratung der Senioren konnten wir mit dem Deutschen Roten Kreuz (DRK) einen kompetenten Partner gewinnen, so dass – wie geplant – die entsprechenden Serviceleistungen (Beratung, Förderung sozialer Kontakte, Pflege der Hausgemeinschaft, Aktivprogramme) uneingeschränkt zur Verfügung stehen. Darüber hinaus wird das DRK in Zusammenarbeit mit der „Seniorenbetreuung Goldmarie“ auch die Reinigungs- und Gartenpflegearbeiten sowie den Hausmeisterservice übernehmen und auf Wunsch weitere Leistungen vermitteln (z. B. Hauswirtschaftliche Dienstleistungen, Menüdienst und ambulante Pflege). Damit können wir den Bewohnern ein Konzept „Alles aus einer Hand“ anbieten. Erfreulich für LUKAS, dass alle Wohnungen vermietet werden konnten. Die letzten Bewohner werden Anfang September einziehen. Großes Interesse gab es vor allem bei den 11 öffentlich geförderten Wohnungen, die schon seit Monaten vergriffen sind. Der von uns prognostizierte Bedarf an seniorengerechten Wohnungen hat sich damit voll bestätigt. Schön, dass auch einige Gemeindemitglieder von LUKAS dort ein neues Zuhause gefunden haben.

Danken möchten wir abschließend dem Architekten, der u. a. durch den guten Zuschnitt der Wohnungen sehr zum Erfolg beigetragen hat, dem Kindergartenteam im „Haus der kleinen Leute“, das uns ihren Mitarbeiterraum für die Baubesprechungen zur Verfügung gestellt hat und zusammen mit den Kindern Einschränkungen, Lärm und Staub ertragen musste. Danke auch den Eltern der Kindergartenkinder, die bei ihren Besuchen mancherlei Behinderungen durch den Baustellenbetrieb ausgesetzt waren. Bedanken möchten wir uns außerdem bei den freundlichen Damen der Verwaltung, die den interessierten Senioren geduldig alle Fragen rund um die Vermietung beantwortet haben und darüber hinaus mit der verwaltungstechnischen Bearbeitung der Angebote und Rechnungen betraut waren.

Am 13. September – nachdem alle Wohnungen bezogen sind – wollen wir dann in der Seniorenwohnanlage zusammen mit den Bewohnern ein kleines Einweihungsfest feiern.

 

 

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

Dr.-Ing. Volker Schrödter / 21.07.2017



© 2018, Evangelischer Kirchenkreis an der Ruhr
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung