Gottesdienste

Jeden Sonntag und an vielen anderen Tagen wird in den Gemeinden Gottesdienst gefeiert. Die nächsten Termine finden Sie hier.

mehr
Mittwoch, 14. Februar, 18.30 Uhr
Fastengruppe in der Ev. Ladenkirche
Evangelische Ladenkirche
Donnerstag, 15. Februar, 18.00 Uhr
Japan für Anfänger
Ev. Familienbildungsstätte Mülheim
Sonntag, 18. Februar, 17.00 Uhr
Stunde der Kirchenmusik
Kirche an der Oberheidstraße

 

> Alle Termine anzeigen

Kirchengemeinden
Kirchengemeinden mehr
Losung

für den 18.02.2018

Fürchte dich nicht, Zion! Lass deine Hände nicht sinken! Denn der HERR, dein Gott, ist bei dir, ein starker Heiland.

Zefanja 3,16-17

mehr
Service

Graf-Recke-Stiftung

Neuer Vorstand fordert starke Nachbarschaftskultur

Der neue Theologische Vorstand der Düsseldorfer Graf-Recke-Stiftung, Pfarrer Markus Eisele, hat sich für eine "neue starke Nachbarschaftskultur" ausgesprochen. In einer solchen Kultur könne soziales Engagement auch wieder verstärkt Anerkennung finden, sagte Eisele bei seiner Einführung in Düsseldorf-Wittlaer.

Konzepte dazu seien im vergangenen Jahrzehnt von Kirche und Diakonie entwickelt und umgesetzt worden, betonte Eisele. Sie benötigten aber noch mehr Unterstützung aus Politik und Kirche. "Wir brauchen Inklusionsmanager auf beiden Seiten der Brücke, bei Kommunen und Kirchengemeinden, die dazu beitragen, das Miteinander vieler unterschiedlicher Menschen zu gestalten", forderte Eisele in seiner Predigt.

Gemeinsam mit dem Propst der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau, Oliver Albrecht, vollzog der Vizepräses der Evangelischen Kirche im Rheinland, Christoph Pistorius, die Einführung, an der mehr als 150 Gäste teilnahmen. Pistorius bezeichnete dies als Ausdruck der Verbundenheit und Geschwisterschaft mit der Stiftung. "Die Graf-Recke-Stiftung als großes diakonisches Werk ist für unsere Kirche ein großer Garant dafür, dass wir nicht beim Wort bleiben, sondern auch danach tun", sagte der Vizepräses.

Markus Eisele hat in Marburg und Heidelberg Evangelische Theologie und Slawistik studiert. Später studierte er noch Betriebswirtschaftslehre und erwarb einen Abschluss als Fundraising-Manager und einen Master in Diakonie-Management. Nach seinem Vikariat arbeitete Eisele unter anderem für das Gemeinschaftswerk der Evangelischen Publizistik in Frankfurt am Main. Er war von 2006 bis 2017 Gemeindepfarrer im Idsteiner Land und Diakoniepfarrer des Dekanats Rheingau-Taunus.

Zudem war der dreifache Familienvater Aufsichtsratsvorsitzender der Diakoniestation Idsteiner Land, Mitglied im Verwaltungsrat des Diakonischen Werks Rheingau-Taunus sowie Vorsitzender des Diakonie-Fördervereins und der Stiftung Pflege Idsteiner Land.

Die Graf-Recke-Stiftung ist eine der ältesten diakonischen Einrichtungen in Deutschland. Sie ist vor allem im Raum Düsseldorf tätig, außerdem in Oberhausen, Duisburg, Köln und Wuppertal. Ihre Tätigkeitsfelder: Pflege, Kinder- und Jugendhilfe, Psychiatrie sowie Behindertenhilfe.

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

 

epd / 13.02.2018



© 2018, Evangelische Kirche im Rheinland - EKiR.de
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.


© 2018, Evangelischer Kirchenkreis an der Ruhr
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung