Termine
Freitag, 01.07.2016 15:30 Uhr
Mülheim an der Ruhr
und sonst
Familientag im Sommer
Freitag, 01.07.2016 15:30 Uhr
Mülheim an der Ruhr
und sonst
Familientag im Sommer
Samstag, 02.07.2016 19:00 Uhr
pic
Mülheim an der Ruhr
und sonst
Public Viewing zur EM 2016
mehr
Gottesdienste

Jeden Sonntag und an vielen anderen Tagen wird in den Gemeinden Gottesdienst gefeiert. Die nächsten Termine finden Sie hier.

mehr
Kirchengemeinden
Kirchengemeinden mehr
Losung

für den 01.07.2016

Was bin ich? Was ist mein Volk, dass wir freiwillig so viel zu geben vermochten? Von dir ist alles gekommen, und von deiner Hand haben wir dir's gegeben.

1.Chronik 29,14

mehr
Service

Aktion "Macht euch ein Bild!"

Eine Bibel so bunt wie das Leben

Bunt wie das Leben: So sind die Geschichten der Bibel und so ist auch eine neue Bilderbibel, die nun in Düsseldorf präsentiert wurde. Auch Mülheimer Beiträge kann man darin entdecken.

Präses Rekowski und Chrischan Müller vom Haus Kinderlust bei der Bilderbibel-Präsentation in Düsseldorf LupePräses Rekowski und Chrischan Müller vom Haus Kinderlust bei der Bilderbibel-Präsentation in Düsseldorf

Sie alle haben sich mit einzelnen Bibelversen künstlerisch-kreativ auseinandergesetzt und diese u. a. in Zeichnungen, Comics und Installationen ins Bild gesetzt. Insgesamt sind 376 Gruppen dem Aufruf der Evangelischen Kirche im Rheinland gefolgt, der die Überschrift hatte: „Macht Euch ein Bild – 500 Jahre Reformation“. Die Mitmachaktion war Teil des Themenjahres 2015, dessen Leitmotiv „Bild und Bibel“ ist. „Macht Euch ein Bild“ ist auch der Titel der Bilderbibel, die aus den 425 Bildern zu fast 300 Bibelversen entstanden ist.

Die rheinische Bilder-Bibel enthält auch Beiträge aus Mülheim. Zum Beispiel den aus der Saarner KiTa "Haus Kinderlust". „Und das Licht scheint in der Finsternis, und die Finsternis hat's nicht ergriffen.“ Diesen Vers aus dem Johannesevangelium (Johannes 1,5) haben Einrichtungsleiter Chrischan Müller und die Kinder der Einrichtung in einem großen Acrylbild umgesetzt. Zu sehen ist eine große Kerzenflamme, in deren Mitte Kinderporträts mit verschiedenen emotionalen Gesichtsausdrücken zu einer Collage zusammengestellt wurden. Um diese Mitte herum wurde mit Acrylfarben das "Licht aus der Finsternis" gestaltet. Das Bild aus Haus Kinderlust ist eines von fast 30 Werken, das am Reformationstag beim Mülheimer Gastmahl "Macht euch ein Bild!" zu sehen war.

Weitere Mülheimer Bildbeiträge zur rheinischen Bibel kommen von Waldemar Höhfeld, Kerstin Ullrich sowie aus den KiTas Calvinstraße und "Arche". "Siehe, ich sende einen Engel vor Dir her, der Dich behüte auf dem Wege und Dich bringe an den Ort, den ich bestimmt habe"  - zu diesem Vers aus dem 2. Buch Mose (2. Mose 23,20) haben die Broicher Kinder von der Calvinstraße eine Collage mit Engel-Zeichnung gestaltet. In der "Arche" hat man sich unterdessen an Scherenschnitte gewagt. Psalm 150,6, „Alles, was Odem hat, lobe den HERRN! Halleluja!“ war die Schriftgrundlage. In schlichten schwarz- und weiß und dennoch in großer Vielfalt präsentieren sich die zahlreichen Gottesgeschöpfe, die den Kindern dazu eingefallen waren. Mit Hilfe ihrer Hände und eines Projektors haben die Kinder Tierbilder entstehen lassen, die sie dann als Scherenschnitt konservierten.  

Das Bild mit dem "Saarner Licht" wird in diesem Jahr, sehr zur Freude der Kreativen im Haus Kinderlust, zu noch größerer Bekanntheit gelangen. Die Landeskirche hat es als Motiv für ihre diesjährigen Weihnachtspostkarten ausgewählt.

„Ich staune über die Vielfalt der Bilder. Nahezu alle Arbeitsbereiche und Regionen unserer Kirche haben sich beteiligt. Das zeigt: Die intensive Beschäftigung mit biblischen Themen gibt unserer Kirche Profil", sagte Präses Manfred Rekowski am Vormittag im Düsseldorfer Theodor-Fliedner-Gymnasium, als er zahlreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Mitmachaktion je ein frisch gedrucktes Exemplar der bunten Bilderbibel überreichte. "Und der Text der Bibel wirft ein besonderes Licht auf die aktuellen Fragen unserer Zeit“, führte er fort.

Selbstgemalte Bildergeschichte und Hand-Arbeit am Regenbogen

„Und sie wird einen Sohn gebären, dem sollst du den Namen Jesus geben, denn er wird sein Volk retten von seinen Sünden.“ Diesen Vers aus dem 1. Kapitel des Matthäusevangeliums haben zwei Schülerinnen des Berufskollegs Troisdorf in eine selbstgezeichnete Bildergeschichte übertragen. Kindergartenkinder aus der Kirchengemeinde Uellendahl-Ostersbaum haben Verse, die von den Weisen aus dem Morgenland handeln, mit Figuren vor einem selbstgestalteten Hintergrund in Szene gesetzt. Dass Gott per Hand den Regenbogen als Zeichen des Bundes mit den Menschen an den Himmel bringt, ist eine farbenfrohe Darstellung der Noah-Geschichte, die Studierende im ersten Ausbildungsjahr der Heilerziehungspfleger am Berufskolleg Hephata in Mönchengladbach zum Projekt beigesteuert haben.

Für Oberkirchenrat Klaus Eberl, den Leiter der Abteilung Bildung der rheinischen Kirche und Initiator der Mitmachaktion, ist die so entstandene Bibel ein Zeugnis dessen, was reformatorische Erkenntnis ist. „Für die Reformatoren war klar: Jeder Getaufte ist ein Theologe“, sagte er bei der Präsentation: „Die Bilder unserer rheinischen Bilderbibel zeigen, dass das stimmt. Es sind originelle theologische Entwürfe zu biblischen Texten. Selbstbewusst zeigen die jungen und alten Künstler, was ihnen wichtig ist, wo der Grund ihrer Hoffnung liegt. Sie machen sich ein Bild von der Bibel, von Gott und von ihrem Leben.“

Informationen zu Bestellungen bei Ingrid Daniel unter Telefon 0211/4562-622 oder E-Mail: ingrid.daniel@ekir-lka.de.

 

 

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

EKiR / ala / 30.10.2015



© 2016, Evangelischer Kirchenkreis an der Ruhr
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung