Termine
Mittwoch, 29.06.2016 15:00 Uhr
Mülheim an der Ruhr
Petrikirchenhaus, Pastor-Barnstein-Platz 2
und sonst
Büchercafé Las Torres
Freitag, 01.07.2016 15:30 Uhr
Mülheim an der Ruhr
und sonst
Familientag im Sommer
Freitag, 01.07.2016 15:30 Uhr
Mülheim an der Ruhr
und sonst
Familientag im Sommer
mehr
Gottesdienste

Jeden Sonntag und an vielen anderen Tagen wird in den Gemeinden Gottesdienst gefeiert. Die nächsten Termine finden Sie hier.

mehr
Kirchengemeinden
Kirchengemeinden mehr
Losung

für den 29.06.2016

Wenn du gegessen hast und satt bist, sollst du den HERRN, deinen Gott, loben.

5.Mose 8,10

mehr
Service

Evangelische Jugend

17 Couragetrainerinnen und -trainer zertifiziert

„Couragetrainer“ dürfen sich nun 17 Jugendliche und junge Erwachsene aus dem Kirchenkreis An der Ruhr nennen. Nach einjähriges Fortbildung wurden sie zertifiziert.

Logo des Kompetenzteams Logo des Kompetenzteams "Hau rein"

Laut „Nein“ sagen, Schwache unterstützen, Ruhe bewahren und deeskalieren, das alles haben die jungen Leute in ihrer Fortbildung gelernt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben sich in einem einjährigen Programm fortgebildet und wurden nun zertifiziert. Zur Übergabe der Urkunden waren auch Lenard Suermann (Gewaltakademie Villigst) und Gabriele Bartelmai (Amt für Kinder, Jugend und Schule der Stadt Mülheim) ins evangelische Gemeindehaus an der Holunderstraße gekommen.

„Es ist wichtig, dass wir Gewalt zum Thema machen und auch unsere ehrenamtlich Mitarbeitenden dafür sensibilisieren“, sagt Simon Sandmann, Sozialpädagoge, Jugendleiter in der Evangelischen Lukaskirchengemeinde, und Mitglied des „Kompetenzteams Hau Rein!“, welches das Programm koordiniert. Zertifizierungsorganisation ist die die Gewaltakademie Villigst. Die Absolventinnen und Absolventen des Couragetrainings sind überwiegend ehrenamtlich als Gruppenleiterinnen und –leiter oder Freizeitbetreuerinnen und –betreuer in der evangelischen Jugend tätig.

Die Absolventinnen und Absolventen des Trainings nach der Zertifikatübergabe. Die Absolventinnen und Absolventen des Trainings nach der Zertifikatübergabe.

Die Fortbildung absolvierten die Jugendlichen und jungen Erwachsenen in ihrer Freizeit: 8 Wochenenden standen auf dem Fortbildungsprogramm. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer lernten, mutig zu sein, wenn es darum geht, Gewalt zu thematisieren und cool zu bleiben, wenn eine Situation zu eskalieren droht. Das Programm war handlungsorientiert, praktische Übungen und Rollenspiele kamen nicht zu kurz. Auch mit theoretischen Grundlagen haben sich die Couragetrainerinnen und –trainer befasst: Es ging zum Beispiel darum, Gewalt zum Thema machen - bei sich selbst und bei anderen. Gleichzeitig haben die teilnehmenden Methoden kennengelernt, um Gewalt frühzeitig zu erkennen und verhindern.

Mit der jüngst zertifizierten Fortbildungsgruppe konnte bereits der dritte Aus-bildungszyklus des Couragetrainings in Mülheim erfolgreich abgeschlossen werden. Ermöglicht wird das Angebot durch die finanzielle Unterstützung der „Stiftung Jugend mit Zukunft“. Weitere Couragetrainings sind in Planung.

 

 

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

ala / 17.11.2014



© 2016, Evangelischer Kirchenkreis an der Ruhr
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung