Gottesdienste

Jeden Sonntag und an vielen anderen Tagen wird in den Gemeinden Gottesdienst gefeiert. Die nächsten Termine finden Sie hier.

mehr
Donnerstag, 24. Mai, 16.00 Uhr
Büchercafé und Kleiderladen
Gemeindezentrum Albertstraße
Freitag, 25. Mai, 10.00 Uhr
Planungstag "In Gemeinschaft alt werden"
Gemeindezentrum Scharpenberg
Freitag, 25. Mai, 17.30 Uhr
Meditativer Tanz in Dümpten
Kirche an der Oberheidstraße

 

> Alle Termine anzeigen

Kirchengemeinden
Kirchengemeinden mehr
Losung

für den 23.05.2018

Ein Geduldiger ist besser als ein Starker und wer sich selbst beherrscht, besser als einer, der Städte einnimmt.

Sprüche 16,32

mehr
Service

Evangelische Kirche im Rheinland

Wie wollen wir wählen?

Die Presbyteriumswahlen 2012 haben einige Fragen zum Wahlverfahren aufgeworfen. So fand in 60 Prozent der Bezirke keine Wahl statt, es konnten deutlich weniger Kandidierende gewonnen werden als 2008. Äußern Sie Ihre Meinung in Umfrage und Forum der EKiR.

Die Kirchenleitung der Evangelischen Kirche im Rheinland hat entschieden, bis zur Landessynode 2014 grundsätzliche Aspekte des Wahlverfahrens zu überprüfen und eine Gesetzesvorlage für die Synode zu erarbeiten. Dazu hat die Landeskirche eine Online-Umfrage gestartet und ein Forum bis zum 31. August geschaltet. Alle Gemeindemitglieder sind zur Teilnahme eingeladen. Die Ergebnisse aus der Umfrage und die Rückmeldungen aus den Foren werden in den Beratungsprozess einfließen.

Vielen Dank, wenn Sie durch Ihre Antworten und Rückmeldungen die Beratungen unterstützen!

Wie Vizepräsident Dr. Johann Weusmann im ekir.de-Audio-Interview erklärt, erhofft er sich ein breites Meinungsbild. Bei den jüngsten Presbyteriumswahlen im Jahr 2012 war in 60 Prozent der Wahlbezirke nicht gewählt worden. Wenn weniger Menschen kandidieren, als Plätze zu besetzen sind, gelten sie als gewählt, so dass sich die Presbyterien problemlos konstituieren können. Weusmann, der leitende Jurist der Evangelischen Kirche im Rheinland (EKiR), erinnert: „Nach unserer Ordnung sollen in allen Gemeinden Wahlen stattfinden.“ Denn die Presbyterien beziehen ihre Legitimation unmittelbar aus der Gemeinde.

 

 

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

ekir.de / ala / 08.08.2013



© 2018, Evangelischer Kirchenkreis an der Ruhr
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung