Termine
Donnerstag, 11.08.2016 16:00 Uhr
pic
Mülheim an der Ruhr
und sonst
Büchercafé und Kleiderladen
Sonntag, 14.08.2016 12:00 Uhr
Mülheim an der Ruhr
Petrikirchenhaus, Pastor-Barnstein-Platz 2
und sonst
Büchercafé Las Torres
Sonntag, 14.08.2016 18:00 Uhr
pic
Mülheim an der Ruhr
Musik
Reger & Reda 6: Orgelfestival.Ruhr
mehr
Gottesdienste

Jeden Sonntag und an vielen anderen Tagen wird in den Gemeinden Gottesdienst gefeiert. Die nächsten Termine finden Sie hier.

mehr
Kirchengemeinden
Kirchengemeinden mehr
Losung

für den 31.07.2016

Du sollst dem Tauben nicht fluchen und sollst vor den Blinden kein Hindernis legen, denn du sollst dich vor deinem Gott fürchten.

3.Mose 19,14

mehr
Service

Familienbildung / Diakonie

"Lila Feen" suchen neue Familien

Familie Fischer und Mia Ohm empfehlen die "Lila Feen" gerne weiter. Sie sind  quasi „Omas auf Zeit“ und helfen berufstätigen Alleinerziehenden, Kinderbetreuung und Alltagspflichten zu vereinbaren. Die Lila Feen haben jetzt wieder Kapazitäten frei.

Seit drei Jahren hilft Mia Ohm (re.) Kathrin Fischer bei der Betreuung von Amelie, Leonie und Laura. Seit drei Jahren hilft Mia Ohm (re.) Kathrin Fischer bei der Betreuung von Amelie, Leonie und Laura.

Nach dem Start war das Gemeinschaftsprojekt von Diakonie und Evangelischer Familienbildungsstätte schnell ausgebucht, weil es so gut angenommen wurde. Nun hat das ehrenamtliche Team unter Koordinatorin Miriam Dinnus (FBS) die Warteliste abgearbeitet und Mütter oder Väter, die sich allein um die Erziehung ihres Kinders kümmern, können sich wieder melden. Kontakt unter Telefon 0208.3003.277 (Diakonisches Werk).

Die Lila Feen sind keine Pädagogik-Profis und ersetzen nicht die Tagesmutter oder den Babysitter, „sondern sie sind eher so, wie man sich eine Lieblings-Oma vorstellt“, erklärt Miriam Dinnus, die das Projekt bei der Evangelischen Familienbildungsstätte koordiniert. Lila Feen helfen allein erziehenden Müttern oder Vätern beispielsweise, die eigene Arbeitszeit mit dem Schulunterricht der Tochter oder dem KiTa-Besuch des Sohnes in Einklang bringen, Arztbesuche, Haushalt und mehr zu erledigen. Sie kommen nach Absprache zu etwa einem oder zwei Besuchen in der Woche in die Familie.

Wichtig ist, dass sich eine gute Beziehung zwischen „Lila Fee“ und der betreuten Familie entwickelt. Bei der Vermittlung spielen daher beiderseitige Wünsche eine wichtige Rolle. „Vorher wird geschaut: Passen die Persönlichkeiten und die zeitlichen Vorstellungen zueinander? Ist der Wohnort der Familie für die Ehrenamtlichen gut zu erreichen? Familie und Feen lernen sich zuerst unverbindlich kennen und entscheiden dann gemeinsam, ob sie zueinander passen“, erklärt Miriam Dinnus das Verfahren.

Natürlich ist auch stets Verstärkung im ehrenamtlichen „Feen“-Team willkommen (auch Männer sind gefragt). Wer mitmachen möchte, kann sich unter Telefon 0176 72386477 oder lila-feen@evfamilienbildung.de melden.

 

 

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

ala / 05.09.2014



© 2016, Evangelischer Kirchenkreis an der Ruhr
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung