Termine
Donnerstag, 29.09.2016 19:30 Uhr
pic
Mülheim an der Ruhr
und sonst
Kirchenkino in Styrum: „Der Sommer mit Mama“
Freitag, 30.09.2016 18:00 Uhr
pic
Mülheim an der Ruhr
und sonst
„Die Bibel tanzen“ – meditative Andacht mit Tanz
Freitag, 30.09.2016 19:45 Uhr
pic
Mülheim an der Ruhr
und sonst
Einübung in die christliche Meditation und Kontemplation
mehr
Gottesdienste

Jeden Sonntag und an vielen anderen Tagen wird in den Gemeinden Gottesdienst gefeiert. Die nächsten Termine finden Sie hier.

mehr
Kirchengemeinden
Kirchengemeinden mehr
Losung

für den 29.09.2016

Der HERR spricht: Warum zählt ihr Geld dar für das, was kein Brot ist, und sauren Verdienst für das, was nicht satt macht? Hört doch auf mich, so werdet ihr Gutes essen.

Jesaja 55,2

mehr
Service

Ev. Familienbildungsstätte / Diakonie

Verstärkung für die Lila Feen

Die "Lila Feen" helfen Alleinerziehenden durch den Familienalltag - jetzt bekommen sie selber Unterstützung: Sozialpädagogin Miriam Dinnus gibt fachlichen und organisatorischen Rückhalt.

Miriam Dinnus (li.) übernimmt den Staffelstab von Ilse Schwarzer. Miriam Dinnus (li.) übernimmt den Staffelstab von Ilse Schwarzer.

Die „Lila Feen“, ein Gemeinschaftsprojekt der Evangelischen Familienbildungsstätte und der Diakonie, geben Alleinerziehenden Rückhalt und bekommen nun selber Verstärkung. Mit Mitteln der Claire- und Hugo-Stinnes-Stiftung gelingt es nun, zwei Jahre lang Personalstunden für eine Fachkraft zu finanzieren, die das Projekt seit dem 1. September unterstützt. Diplom-Sozialpädagogin Miriam Dinnus gibt den Ehrenamtlichen fachlichen und or-ganisatorischen Rückhalt.

Miriam Dinnus übernimmt dabei den Staffelstab von Ilse Schwarzer. Auf ihre Idee und Initiative geht das Angebot der „Lila Feen“ in Mülheim zurück, über drei Jahre lang hat sie es ehrenamtlich koordiniert. „Das Projekt ist mit der Zeit gewachsen und nun ist es an der Zeit, den nächsten Schritt zu tun“, erklärt Annette Sommerhoff, Leiterin der Evangelischen Familienbildungsstätte.

„Die nächsten Schritte, das werden viele Gespräche sein, sowohl mit Hilfe suchenden Alleinerziehenden als auch mit neuen Ehrenamtlichen“, da ist sich Miriam Dinnus sicher. Sie übernimmt von Ilse Schwarzer eine Liste von Müttern und Vätern, die auch eine Lila Fee suchen. Deshalb sind neue Ehrenamtliche höchst willkommen. Miriam Dinnus hilft Alleinerziehenden und den „Feen“ dann, ihre Wünsche und Bedürfnisse abzuklären. So können die Lila Feen selber entscheiden, an welchen Tagen sie Zeit für den ehrenamtlichen Einsatz haben, und an welchen nicht. Miriam Dinnus informiert über das Projekt und trifft interessierte Ehrenamtliche zu Vorstellungsgesprächen. Bis jetzt gibt es einen Kreis von zehn „Feen“ zwischen 40 und 70 Jahren. Auch Männer sind in der Runde willkommen. Wer sich vorstellen kann, sich als „Lila Fee“ zu engagieren, meldet sich bei Miriam Dinnus unter lila-feen@evfamilienbildung.de oder Telefon 017672386477.

„Als Lila Fee muss man liebevoll mit Kindern umgehen, und vielleicht etwas Lebenserfahrung mitbringen“, erklärt Ilse Schwarzer das Prinzip. Dazu muss man keine pädagogische Ausbildung absolviert haben. „Die Lila Feen sind eher so, wie man sich seine Lieblingsoma vorstellt“. Zeit für etwa einen Besuch in der Woche sollten künftige Lila Feen mitbringen. Für Unterstützung ist stets gesorgt: „Monatlich laden wir zum Erfahrungsaustausch in die Familienbildungsstätte ein“, sagt Annette Sommerhoff. Außerdem dürfen alle Lila Feen kostenfrei an pädagogischen Angeboten der Evangelischen Familienbildungsstätte teilnehmen.

Alleinerziehende Mütter und Väter, die sich Unterstützung von einer Lila Fee wünschen, können sich unter Telefon 0208. 3003.277 beim Diakonischen Werk melden.

Das Projekt „Lila Feen“ wird unterstützt durch Sachkostenzuschüsse der „Stiftung Jugend mit Zukunft“.

 

 

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

ala / 25.09.2013



© 2016, Evangelischer Kirchenkreis an der Ruhr
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung