Termine
Mittwoch, 31.08.2016 15:00 Uhr
Mülheim an der Ruhr
Petrikirchenhaus, Pastor-Barnstein-Platz 2
und sonst
Büchercafé Las Torres
Donnerstag, 01.09.2016 18:00 Uhr
Mülheim an der Ruhr
und sonst
„Die Sandwichgeneration. Druck von allen Seiten“
Mittwoch, 07.09.2016 15:00 Uhr
Mülheim an der Ruhr
Petrikirchenhaus, Pastor-Barnstein-Platz 2
und sonst
Büchercafé Las Torres
mehr
Gottesdienste

Jeden Sonntag und an vielen anderen Tagen wird in den Gemeinden Gottesdienst gefeiert. Die nächsten Termine finden Sie hier.

mehr
Kirchengemeinden
Kirchengemeinden mehr
Losung

für den 29.08.2016

Du sollst den Geringen nicht vorziehen, aber auch den Großen nicht begünstigen.

3.Mose 19,15

mehr
Service

Kirchenkreis

Evangelische feiern Gastmahl

Ein „Gastmahl im Zeichen von Reformation und Toleranz“ feierten rund 150 Gäste im Haus der Kirche (Bildergalerie unten). Kirchenkreis und Gemeinden hatten dazu eingeladen. Die Veranstaltung ist einer der Vorboten des Reformationsjubiläums 2017.

Gastmahl im Zeichen von Reformation und Toleranz. Gastmahl im Zeichen von Reformation und Toleranz.

In kreativen Beiträgen setzten sich die Evangelischen mit „Reformation & Toleranz“, dem Jahresthema der EKD-Reformationsdekade, auseinander. Eine Fotopräsentation stellte eine Gruppe der Kirchengemeinde aus dem Theodor Fliedner Dorf vor. „Im Fliednerdorf leben viele Menschen mit Behinderung. Da stellt sich die Frage ,Was ist denn eigentlich normal?‘ oft ganz anders“, berichtete Tabea Zorn aus der Fotogruppe. „Für unser Projekt haben wir uns die Frage gestellt ,Wie tolerant sind die Behinderten eigentlich mit uns?‘“

Einen weiteren Kreativbeitrag zum Thema lieferte die Theatergruppe der Max-Kölges-Schule. Sechs Schülerinnen und Schüler hatten sich die Ringparabel aus Lessings „Nathan der Weise“ vorgenommen und für die Gäste im Haus der Evangelischen Kirche in eigenen Szenen dargestellt.

Zum Gastmahl gehörten selbstverständlich auch Speis und Trank. Bei Kartoffelsuppe und gespendeten Salaten hatten die Besucherinnen und Besucher Gelegenheit, sich auszutauschen. Für Livemusik sorgen Günter H. Müller (Flöten und Didgeridoo) und Stefan Heidtmann (Klavier). Unter den Gästen im Altenhof waren auch einige, die neu bzw. wieder in die evangelische Kirche eingetreten waren und zuvor den Gottesdienst „Ich bin dann mal hier!“ in der Petrikirche besucht hatten.

Nicht nur auf der Bühne gab es kreative Beiträge. Eine Gruppe aus der Speldorfer Kirchengemeinde hatte ein großes Mosaik vorbereitet – und jeder konnte mitmachen. Während des Abends entstand so in gemeinsamer Arbeit ein etwa ein mal ein Meter großes Bild des „Engels der Kulturen“. Der „Engel“ vereint dabei Stern, Halbmond und Kreuz als Symbole der drei großen Religionen.

Eine Bildergalerie zur Veranstaltung findet sich unter diesem Artikel und etwas umfangreicher auch auf unseren Seiten bei facebook.

Stichwort Reformation
2017 wird es 500 Jahre her sein, dass Martin Luther, so sagt es die Legende, seine Thesen an die Schosskirche zu Wittenberg geschlagen hat. Die Jahre auf dem Weg zum Reformationsjubiläum hat die Evangelische Kirche in Deutschland zu speziellen Themenjahren erklärt. Das Jahresthema „Reformation & Toleranz“ nahm der Kirchenkreis An der Ruhr mit dem Gastmahl im Altenhof auf. Den Reformationstag am 31. Oktober feiern die Evangelischen auch in diesem Jahr wieder in vielen Gottesdiensten. Der Kirchenkreis An der Ruhr lädt um 19 Uhr in die Petrikirche ein.

Superintendent Hitzbleck begrüßte die Gäste.

Die Fotopräsentation aus der Fliednergemeinde begeisterte die Zuschauer.

Dafür bekam die Gruppe viel Applaus.

Immer dabei: Martin Luther - als kleine Skulptur ind schwarz und grün, rot und blau.

Noch ist die Platte fürs Mitmach-Mosaik leer. Im Verlauf des Abends entsteht hier ein "Engel der Kulturen".

Die Gruppe aus der Kirchengemeinde Speldorf und Broich-Saarn hatte das Mosaik für alle mitgebracht. Nun legen die Initiatorinnen die ersten Steine.

Das Kreuz ist schon zu sehen - Der "Engel der Kulturen" vereint die Symbole von Christen, Juden und Muslimen.

Fertig! Fast alle haben mitgemacht - So ist ein schöner blau-weißer Engel entstanden, der in der Gemeinde Speldorf ein Zuhause bekommen wird.

Mit Livemusik an Flügel, Didgeridoo und diversen exotischen Flöten schufen Günter Müller und Stefan Heidtmann eine stimmungsvolle Atmosphäre.

Das Speisen gehört natürlich auch zum Gastmahl. Das Ladenkirchenteam schenkte die heiße Kartoffelsuppe aus.

Das Buffet war nicht zuletzt Dank vieler Salatspenden aus den Kirchengemeinden reich gefüllt.

Für Gespräche war immer wieder Zeit.

"Nathan" und "Saladin" präsentieren Szenen der Ringparabel aus Lessings "Nathan der Weise".

Mit ihrem Schauspielbeitrag bereicherten Schülerinnen und Schüler der Max-Kölges-Schule den Abend.

 

 

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

ala / Fotos: D. Sonnenberger / 14.10.2013



© 2016, Evangelischer Kirchenkreis an der Ruhr
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung