Gottesdienste

Jeden Sonntag und an vielen anderen Tagen wird in den Gemeinden Gottesdienst gefeiert. Die nächsten Termine finden Sie hier.

mehr
Mittwoch, 22. November, 15.00 Uhr
Büchercafé Las Torres
Petrikirchenhaus
Donnerstag, 23. November, 00.00 Uhr
Büchercafé und Kleiderladen
Gemeindezentrum Albertstraße
Donnerstag, 23. November, 00.00 Uhr
Kirchenkino in Styrum: "Mr. May und das Flüstern der Ewigkeit"
Gemeindezentrum Albertstraße

 

> Alle Termine anzeigen

Kirchengemeinden
Kirchengemeinden mehr
Losung

für den 22.11.2017

Hilf deinem Volk und segne dein Erbe und weide und trage sie ewiglich!

Psalm 28,9

mehr
Service

Schulreferat

Mit Lust auf provokante Fragen

Mit dem Schuljahresbeginn ist für Sabine Dehnelt auch ein beruflicher Neustart verbunden. Nach den Sommerferien beginnt sie ihren Schuldienst am Berufskolleg Lehnerstraße, zusätzlich ist sie die neue Schulreferentin des Kirchenkreises.

Pfarrerin Sabine Dehnelt Pfarrerin Sabine Dehnelt

Im Kirchenkreis ist die 53-jährige Pfarrerin und gebürtige Mülheimerin Vermittlerin an der Nahstelle zwischen Kirche und Schule. Die Schulreferentin ist Ansprechpartnerin für alle Religionslehrerinnen und -lehrer in der Stadt und bietet für sie Fortbildungen und Beratung an (Kontakt und Info: www.schule.kirche-muelheim.de). 

Der Religionsunterricht, so Dehnelt, bietet die Chance zur Begegnung zwischen jungen Christen, Muslimen und auch Schülerinnen und Schülern, die sich nicht als Gläubige verstehen. „Da sitzt eine ganz bunte Mischung in jedem Klassenzimmer“, berichtet die Pfarrerin, die zuletzt über sieben Jahre an einem Kölner Berufskolleg unterrichtet hat. „Da ist es dann umso wichtiger, dass man den anderen ausreden lässt und dann vielleicht auch versucht, ihn so zu verstehen, wie er sich selber sieht.“ Respekt kann wachsen, „wenn man gelernt hat, auch andere Meinungen gelten zu lassen.“ Wer so diskutiert, bekommt natürlich auch Anstöße zur eigenen Identitätssuche: „Wo stehe ich eigentlich selber?“ - die Jugendlichen und jungen Erwachsenen begegnen im Religionsunterricht auch Anfragen an die eigene Positionsbestimmung.

Auch das Lehrpersonal wird hinterfragt. Diese „ständigen Herausforderungen“ nimmt Sabine Dehnelt gerne an. „Und die Schülerinnen und Schüler merken es ganz schnell, wenn man eine Antwort gibt, hinter der man nicht selber steht. Natürlich werde ich auch gefragt ,Glauben Sie denn eigentlich, was da in der Bibel steht?‘“ Die Pfarrerin am Lehrerpult mag provokante Fragen und überrascht ihre Klassen auch gerne selber mit solchen. „Das Wichtigste ist, dass wir miteinander im Gespräch bleiben, neugierig aufeinander bleiben“, sagt die Theologin. Die Kirche profitiere davon, sich kritischer Begegnung  auszusetzen. „Wir von der Kirche müssen rausgehen, insbesondere dorthin, wo junge Menschen sind, sonst genügen wir uns bloß selber.“

 

 

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

ala / 24.08.2017



© 2017, Evangelischer Kirchenkreis an der Ruhr
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung