Termine
Sonntag, 04.12.2016 10:00 Uhr
pic
Mülheim an der Ruhr
und sonst
Gospelgottesdienst im RheinRuhrZentrum
Sonntag, 04.12.2016 17:00 Uhr
pic
Mülheim an der Ruhr
Musik
Weihnachtsliches Orgelkonzert
Sonntag, 04.12.2016 17:00 Uhr
Mülheim an der Ruhr
Musik
Adventlicher Nachmittag
mehr
Gottesdienste

Jeden Sonntag und an vielen anderen Tagen wird in den Gemeinden Gottesdienst gefeiert. Die nächsten Termine finden Sie hier.

mehr
Kirchengemeinden
Kirchengemeinden mehr
Losung

für den 04.12.2016

Der HERR hebe sein Angesicht über dich und gebe dir Frieden.

4.Mose 6,26

mehr
Service

Kirchenkreis An der Ruhr

Happy Birthday, Ladenkirche!

Offen für alle, ein Ort des Dialogs zwischen Kirche und Gesellschaft, leicht erreichbar, ohne Termin, aber immer einem Ansprechpartner – mit diesen Worten lobten die Gratulanten die Ladenkirche zum zehnjährigen Bestehen.

Dr. Nina Gutmann begrüßte die Gäste in der Ladenkirche Dr. Nina Gutmann begrüßte die Gäste in der Ladenkirche

„Man kann in der Ladenkirche etwas kaufen: eine Tasse Kaffee, einen Bronzeengel, Bücher, … aber das Wichtigste bekommt man geschenkt: Zeit und Wertschätzung“, so würdigte Pfarrer i.R. Frank Kastrup, ehemaliger Superintendent, im Festgottesdienst die Arbeit in der evangelische Ladenkirche, deren Gründung er intensiv begleitete.

„Steh auf und geh in die Stadt, da wird man dir sagen, was du tun sollst“, die Worte aus der Apostelgeschichte (Apg 9,6) standen im Mittelpunkt der Predigt, die Superintendent Hitzbleck im Festgottesdienst in der Petrikirche hielt. Was die Kirche tun soll, lasse sich an den Schaufenstern der evangelisch geprägten Ladenzeile am Kaiserplatz ablesen: Die „Sonderbar“ des Diakoniewerks bietet Menschen, die es auf dem ersten Arbeitsmarkt schwer haben, die Chance, wieder einer geregelten Beschäftigung nachzugehen. Der Weltladen richtet mit seinem Engagement den Blick über die Stadtgrenzen hinaus und übernimmt Verantwortung auch in globalen Zusammenhängen. Eine weitere nicht zu missende Antwort auf die Frage der Apostelgeschichte, was denn zu tun sei, liefert die Ladenkirche am Kaiserplatz mit ihrer Offenheit für alle, die vorübergehen. „Es ist gut sie zu haben und wir müssen sie behalten“, betonte der Superintendent. 

Blumen für das Team: Pfarrerin Gundula Zühlke dankte dem Ladenkirchenteam für sein Engagement. Blumen für das Team: Pfarrerin Gundula Zühlke dankte dem Ladenkirchenteam für sein Engagement.

Das Geburtstagsfest wurde mit einem Empfang mit viel Musik, Kabarett und reichlich bestücktem Fingerfood-Buffet fortgesetzt. Für das musikalische Entree sorgten die „Students of Jazz“, die unter freiem Himmel musizierten und so die aus der Petrikirche kommenden Gäste begrüßten. Das weitere kulturelle Rahmenprogramm zum Fest wurde gestaltet vom Kirchenkabarett mit Ursula Decker, Christa und Wolf-Dieter Zimmermann sowie Andreas Gutmann (Akkordeon) und Erhard Növermann (Klarinette).

Gratulantinnen und Gratulanten waren reichlich gekommen. Viele nutzen die Gelegenheit, um mit dem 21-köpfigen ehrenamtlichen Team und Einrichtungsleiterin Dr. Nina Gutmann zu feiern und für das Engagement zu danken. „Man kann an der Ladenkirche kaum vorbei gehen, ohne sich mit einem Blick durch die Schaufenster für die Angebote drinnen zu interessieren“, sagte Theatermacher Volkmar Spira, der selbst mit der „kleinen Bühne“ des Backsteintheaters regelmäßig in der Ladenkirche gastiert. „Die Stadt Mülheim ist froh über diesen Ort, er ist eine Bereicherung“, lobte auch Stadtverordneter Daniel Böhm, der in Vertretung der Oberbürgermeisterin Glückwünsche der Stadt überbrachte.

Pfarrer Stephan Dedring, Vorsitzender des landeskirchlichen Arbeitskreises Citykirchen, erinnerte an die Brückenbauerfunktion der Christinnen und Christen, so wie einst Apostel und Stadtmensch Paulus müsse man aktiv den Dialog suchen. „Der Rückzug in christliche Dorfgemeinschaften, das darf uns nicht noch einmal passieren.“ Auch die katholische Kirche feierte den Geburtstag der evangelischen Einrichtung mit und würdigte ihren Stellenwert. „Die evangelische Ladenkirche hat ihre Stellung und Notwendigkeit in der Stadt. Vor zehn Jahren hat es mit der Gründung einer ökumenischen Ladenkirche nicht geklappt, aber die Politik kennt ja den Begriff der ,Sondierungsgespräche‘…“ , so Wolfgang Feldmann, Vorsitzender des Katholikenrats.

„Den Mut und die Möglichkeit zur Fortführung der Arbeit“, wünschte Pfarrer i.R. Ludwig Kettschau in seinem Grußwort. Der ehemalige Pfarrer der Altstadtgemeinde, erinnerte an die Anfänge am gleichen Ort in den Achtzigerjahren, als die Kirchengemeinde schon damals unter dem Namen „Ladenkirche“ offene Angebote in der Geschäftszeile machte.

Eine ausführliche Bildergalerie finden Sie auf unseren Facebook-Seiten (Anschauen auch ohne Registrierung möglich).

Die "Students of Jazz" begrüßten die Besucherinnen und Besucher

Viele waren gekommen, um mit dem Ladenkirchenteam auf die erfolgreiche Arbeit anzustoßen.

Café für Senioren, Fastengruppe, Pfarrersprechstunden, ... das Kirchenkabarett mit Ursula Decker, Christa und Wolf-Dieter Zimmermann würdigte die zahlreichen Angebote in der Evangelischen Landenkirche.

unter den Gästen (v.l.) Pfarrerin Dagmar Niederhagen, Superintendent Helmut Hitzbleck, Pfarrer Stephan Dedring (Arbeitskreis Citykirchen).

Erhard Növermann (Klarinette) und Andreas Gutmann (Akkordeon) sorgten für die musikalische Gestaltung.

Superintendent Hitzbleck predigte im Festgottesdienst

Pfarrer i.R. Frank Kastrup begrüßte die Gäste in der Petrikirche.

Blumen für Dr. Nina Gutmann und das gesamte ehrenamtliche Team.

 

 

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

ala / 30.06.2014



© 2016, Evangelischer Kirchenkreis an der Ruhr
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung