Termine
Freitag, 27.05.2016 18:00 Uhr
pic
Mülheim an der Ruhr
und sonst
„Die Bibel tanzen“ – meditative Andacht mit Tanz
Samstag, 28.05.2016 12:00 Uhr
Mülheim an der Ruhr
und sonst
Jubiläumsfest 40 Jahre KiGa Arche
Mittwoch, 01.06.2016 18:00 Uhr
pic
Mülheim an der Ruhr
und sonst
Schlaf- und Abendlieder
mehr
Gottesdienste

Jeden Sonntag und an vielen anderen Tagen wird in den Gemeinden Gottesdienst gefeiert. Die nächsten Termine finden Sie hier.

mehr
Kirchengemeinden
Kirchengemeinden mehr
Losung

für den 27.05.2016

HERR, lass den Geringen nicht beschämt davongehen.

Psalm 74,21

mehr
Service

Lukaskirchengemeinde

Helfen, wenn der Schuh drückt

"Hier zählt Konfektion, nicht Konfession", sagt Anke Spieker, ehrenamtliche Chefin der Second-Hand-Boutique an der Johanniskirche. Das diakonische Angebot ist offen für alle in Eppinghofen.

Anke Spieker in der Anke Spieker in der "Herrenabteilung"

Ein neuer Mantel in den Farben der Saison, aktuelle Shirts für den Frühling, wenn die Farben vom letzten Jahr nicht mehr angesagt sind - viele Menschen in Eppinghofen können dafür nicht aus einem prallen Budget schöpfen. In der Second-Hand-Boutique der Lukaskirchengemeinde an der Johanniskirche bekommt trotzdem jeder und jede die Ergänzung für die persönliche Garderobe, die gerade nötig ist. Nach einem Umzug vom Gemeindezentrum an der Johanniskirche feierte das Team der Second-Hand-Boutique nun die Neueröffnung im benachbarten Wohnhaus an der Aktienstraße 134.

Preisschilder gibt es an den Waren der Boutique nicht. „Wir verstehen uns als diakonisches Angebot, wollen den Menschen in Eppinghofen helfen, die sich nicht jederzeit neue Kleidung leisten können“, erklärt Anke Spieker, ehrenamtliche Koordinatorin des Angebots, das Prinzip. Abgegeben werden die Second-Hand-Kleider gegen Spende oder auch kostenlos. „Die meisten wollen aber gerne eine Spende geben“, berichtet Anke Spieker. Gemeinsam mit ihrem zehnköpfigen Team öffnet sie die Boutique jeden zweiten und letzten Freitag im Monat von 15 bis 18 Uhr. Manchmal sind es zehn, manchmal zwanzig Menschen, die an einem Freitag zwischen Mänteln und Pullovern stöbern. Kommen darf jeder, gleich ob Gemeindemitglied oder nicht. „Gerade in Eppinghofen leben ja viele Migranten, die oft keiner christlichen Kirche angehören“, beschreibt Anke Spieker die Realität in ihrem Stadtteil.

Bei der Second-Hand-Boutique geht es um mehr als bloß um günstige Jacken und Hosen. „Wir knüpfen hier viele Kontakte. Wenn die Second-Hand-Boutique geöffnet ist, kann man immer auch einen Kaffee trinken und so erfahren wir viel über die Familien und die Senioren, die zu uns kommen.“ Dabei kennt Anke Spieker ihre Eppinghofer schon ziemlich gut. Sie ist im Stadtteil groß geworden, engagiert sich seit vielen Jahren ehrenamtlich in der Kirchengemeinde und war Arzthelferin in der Nachbarschaft. „Da weiß man, wer etwas gebrauchen kann.“ Oft gibt auch Gemeindeschwester Annette Schauenburg den Tipp mit der Second-Hand-Boutique weiter.

„Wir halten es gerne persönlich“, berichtet Anke Spieker. „Wenn bestimmte Kleidung abgegeben wird, wissen wir oft schon, welche Familie diese Sachen gerade gebrauchen kann.“ Das wissen auch diejenigen zu schätzen, die die Second-Hand-Kleider spenden. „Die interessieren sich meist sehr dafür, was mit ihren Jeans und Blusen passiert“, so die Ehrenamtlerin.

Wer gut erhaltene (so gut, dass man sie auch einem guten Freund / einer guten Freundin schenken würde) Kleidung für die Second-Hand-Boutique abgeben möchte, kann das während der Öffnungszeiten oder auch zwischendurch im benachbarten Gemeindezentrum tun. In Einzelfällen und bei größeren Mengen holt Familie Spieker auch Kleidung bei Spenderinnen und Spendern ab (Kontakt über Telefon 476125).

 

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

ala / 12.03.2014



© 2016, Evangelischer Kirchenkreis an der Ruhr
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung