Termine
Sonntag, 11.12.2016 12:00 Uhr
Mülheim an der Ruhr
Petrikirchenhaus, Pastor-Barnstein-Platz 2
und sonst
Büchercafé Las Torres
Sonntag, 11.12.2016 17:00 Uhr
pic
Mülheim an der Ruhr
Musik
Adventskonzert in der Immanuelkirche
Mittwoch, 14.12.2016 16:00 Uhr
Mülheim an der Ruhr
Petrikirchenhaus, Pastor-Barnstein-Platz 2
und sonst
Büchercafé Las Torres
mehr
Gottesdienste

Jeden Sonntag und an vielen anderen Tagen wird in den Gemeinden Gottesdienst gefeiert. Die nächsten Termine finden Sie hier.

mehr
Kirchengemeinden
Kirchengemeinden mehr
Losung

für den 11.12.2016

Ich will die Zerstreuten sammeln und will sie zu Lob und Ehren bringen in allen Landen, wo man sie verachtet.

Zefanja 3,19

mehr
Service

31. Oktober

Reformation feiern

Gottes Zuwendung muss nicht verdient und kann nicht erkauft werden, allein durch seine Gnade sind die Christen erlöst - mit diesen Thesen löste Martin Luther die Reformation aus. Das feiern die Evangelischen am Reformationstag am 31. Oktober.

Zum Gottesdienst am Reformationstag lädt der Kirchenkreis An der Ruhr am Freitag, 31. Oktober, 19 Uhr, in die Petrikirche am Pastor-Barnstein-Platz ein. Es predigt Superintendent Pfarrer Helmut Hitzbleck. Für die musikalische Gestaltung sorgen Kreiskantor Bertold Seitzer (Orgel) und Felicia Friedrich (Gesang).

Weitere Gottesdienste zum Reformationstag gibt es am Freitag (jeweils um 19 Uhr) in der Lutherkirche, Ev. Kirche an der Wilhelminenstraße, Erlöserkirche (mit Ordination von Prädikant Tobias Egert) und in der Kirche am Markt in Essen-Kettwig.

Am Reformationstag erinnern sich die evangelischen Christen an Martin Luther, der der Überlieferung nach am 31. Oktober 1517 seine 95 Thesen zu Ablass und Buße an die Schlosskirche zu Wittenberg schlug. Die damalige Auffassung: Nur durch gute Taten und auch durch erkauften Ablass lasse sich Gottes Liebe „verdienen“. Luther kritisierte diese Vorstellung: Gottes Zuwendung muss nicht erst verdient werden. Die Erlösung aller Menschen ist stellvertretend durch Jesu Tod am Kreuz geschehen. Mit dieser von vielen Menschen als befreiend empfundenen Argumentation gab Luther den Anstoß zur Reformation.

2017 wird bundesweit das 500-jährige Reformationsjubiläum gefeiert werden. Mit Veranstaltungen im Rahmen der Reformationsdekade bereiten sich die Evangelischen in Mülheim und Kettwig darauf vor und laden zum Mitfeiern ein. Jedes Jahr bis 2017 ist dabei einem speziellen Thema gewidmet: 2014 stand das Thema „Reformation und Politik“ im Mittelpunkt. Einen Monat lang, im Oktober, luden Gemeinden, Einrichtungen und Werke zu Veranstaltungen ein, in denen man spielerisch, erlebnisorientiert oder auch in sachlich-thematischer Auseinandersetzung einen Einblick in das Themenfeld gewinnen kann: bei Rollenspiel-Tagen, Fachvorträgen oder im Rahmen einer Diakonie-Tour per Bus (mehr unter www.reformation.kirche-muelheim.de).

2015 wird das bundesweite Themenjahr zu „Bild und Bibel“ voraussichtlich im Rahmen eines Gastmahles aufgegriffen werden und 2016 steht die „Ökumene und Eine Welt“ beim großen Pfingstfest im Stadthallengarten im Mittelpunkt.

 

 

 

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

28.10.2014



© 2016, Evangelischer Kirchenkreis an der Ruhr
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung