Termine
Mittwoch, 01.06.2016 18:00 Uhr
pic
Mülheim an der Ruhr
und sonst
Schlaf- und Abendlieder
Samstag, 04.06.2016 10:00 Uhr
Mülheim an der Ruhr
und sonst
Paddeln auf der Niers - Spaß für Eltern und Kinder
Samstag, 04.06.2016 10:00 Uhr
pic
Mülheim an der Ruhr
Kinder
Tödelmarkt/Kinderkleider-Spielzeugbörse in Dümpten
mehr
Gottesdienste

Jeden Sonntag und an vielen anderen Tagen wird in den Gemeinden Gottesdienst gefeiert. Die nächsten Termine finden Sie hier.

mehr
Kirchengemeinden
Kirchengemeinden mehr
Losung

für den 31.05.2016

Wohl denen, die das Gebot halten und tun immerdar recht!

Psalm 106,3

mehr
Service

Vereinte Ev. Kirchengemeinde

Petrikirchenhaus wird im Februar eröffnet

Von außen sieht es aus, als könnten Singschule und Las Torres morgen schon einziehen - im Februar ist es dann tatsächlich so weit und die Vereinte Ev. Kirchengemeinde lädt ein zur Eröffnung des Petrikirchenhauses.

Lupe

Was vor zehn Jahren noch eine luftige Idee war, steht nun vor uns: das Petrikirchenhaus. Nach eineinhalb Jahren Bauzeit wird es Ende Februar 2016 seinem Zweck übergeben, Heimat zu bieten für die Gemeinde, für die Singschule, für Las Torres, und dies in unmittelbarer Nachbarschaft zur Petrikirche, mitten im Altstadtherz von Mülheim.

Wer das Projekt über die Jahre verfolgt hat, wird sich erinnern, dass das Petrikirchenhaus im Laufe der Zeit so einige Hürden nehmen musste. Um die Baugenehmigung erhalten zu können, musste erst ein „Vorhabenbezogener Bebauungsplan“ erstellt werden, ein mehrere Jahre dauernder Genehmigungsprozess, der diverse Voruntersuchungen und Gutachten, Bürgeranhörungen und Beratungen in politischen Gremien mit sich brachte. Der ursprüngliche Entwurf des Hauses wurde umgeplant, um dem Wunsch der Stadt zu entsprechen, das Petrikirchenhaus auf original historischen Grundrissen zu bauen. Das wiederum zog nach sich, dass Leitungen und Kanalschächte verlegt werden mussten, weil sie nicht unter dem Petrikirchenhaus liegen durften.

Im Juni 2014 war es dann soweit, die ersten Bagger rollten und die Baugrube wurde aushoben. Von nun an ging es stetig und sichtbar voran, auch dank eines milden Winters. Jetzt ist das Petrikirchenhaus fertig und ein Schmuckstück auf dem Kirchenhügel. Das denkmalpflegerisch liebevoll gestaltete Äußere des Hauses fügt sich nahtlos in das Altstadt- Ambiente seiner Umgebung ein. Auch einstige Kritiker des Vorhabens finden nun, da das Haus fertig ist, anerkennende Worte und freuen sich, dass mit dem Petrikirchenhaus ein Teil der historischen Ringbebauung an der Petrikirche, die im Zweiten Weltkrieg bei einem Bombenangriff zerstört worden war, wieder aufgebaut worden ist.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen dabei zu sein, wenn das Petrikirchenhaus eröffnet wird. Beim Tag der offenen Tür am Samstag, 27. Februar, können sie sich in der Zeit von 14 bis 18 Uhr in allen Räumen umschauen und mit allen Sinnen auf vier Etagen erleben, wofür das Haus gebaut worden ist: das Büchercafé von Las Torres und das Netzwerkbüro der Gemeinde im Untergeschoss, kleiner und großer Gemeindesaal im Erdgeschoss und Proben- und Stimmbildungsräume für die Singschule im Ober- und im Dachgeschoss – überall wird es etwas zu sehen, zu hören, zu tun geben und bei Kaffee und Kuchen natürlich auch zu riechen und zu schmecken.

Der Tag findet um 18 Uhr seinen krönenden Abschluss im Eröffnungskonzert in der Petrikirche, das die künftigen „Bewohner“ des Petrikirchenhauses unter Leitung von Gijs Burger gestalten werden (siehe auch Seite 16): Mit dabei sein werden die Mädchen- und Jungenchöre der Singschule sowie der Kammerchor. Der Eintritt ist frei. Im Anschluss an das Konzert sind alle herzlich eingeladen, in der Petrikirche zu verweilen und bei einem Glas Sekt und ein paar Leckereien die Eröffnung des Petrikirchenhauses zu feiern.

Auch der festliche Gottesdienst am Sonntag, 28. Februar, um 11.15 Uhr in der Petrikirche steht ganz im Zeichen des neuen Hauses. Christoph Pistorius, Vizepräses der Evangelischen Kirche im Rheinland, wird an diesem Morgen predigen. Kinder der Singschule und die Kantorei sorgen für eine reiche musikalische Ausgestaltung. Nach dem Gottesdienst wird ein Brunch im Petrikirchenhaus serviert. So kann man schon einmal ausprobieren, wie es sich zukünftig anfühlt, direkt nach dem Sonntagsgottesdienst nach nebenan zum Kirchkaffee ins Petrikirchenhaus zu gehen.

 

 

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

Susanne Reimann / 25.11.2015



© 2016, Evangelischer Kirchenkreis an der Ruhr
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung