Gottesdienste

Jeden Sonntag und an vielen anderen Tagen wird in den Gemeinden Gottesdienst gefeiert. Die nächsten Termine finden Sie hier.

mehr
Mittwoch, 10. Juli, 17.30 Uhr
Trauer bewegt - Gesprächskreis für Trauernde
Kloster Saarn
Mittwoch, 17. Juli, 14.30 Uhr
Immanuel-Nicht-Feiglinge
Gemeindezentrum Albertstraße
Sonntag, 21. Juli, 11.15 Uhr
Sommerkirche mit Oldtimern
Petrikirche

 

> Alle Termine anzeigen

Kirchengemeinden
Kirchengemeinden mehr
Losung

für den 17.07.2019

Der HERR, unser Gott, ist gerecht in allen seinen Werken, die er tut.

Daniel 9,14

mehr
Service

Behindertenarbeit

Anlaufstelle und Seelsorger für Menschen mit Behinderungen

"Es gibt viele verschiedene Wege, Mensch zu sein. Ob ,behindert' oder nicht: Mensch ist Mensch. Und jeder Mensch ist ein gutes Geschöpf Gottes."

Pfarrer Volker Stamm Pfarrer Volker Stamm

"Gemeinsam Religion erleben", so beschreibt Pfarrer Volker Stamm das, was er jeden Tag mit den Rembergschülern tut. Pastor Volker Stamm gestaltet das religiöse Leben an der Rembergschule mit. Eine Schule für junge Menschen mit einer geistigen Behinderung. Religiöses Leben an der Schule, das bedeutet: Religion mit den Schülern zu erleben (Religionsunterricht und Konfirmandenunterricht); ökumenische Schulgottesdienste zu feiern; Gespräche mit Schülern und Lehrern (Schulseelsorge); die Begleitung von Eltern; Freude und Leid im Schulalltag einen Ausdruck zu verleihen. All das geschieht in ökumenischer Weite und in wohlwollender Zusammenarbeit mit den Lehrkräften. Zum Schuljahr 2007/2008 konnte an der Rembergschule ein halbe Pfarrstelle eingerichtet werden. Zuvor hatte Volker Stamm schon als Pastor im Sonderdienst dort gearbeitet.

In seinen Klassen unterrichtet Volker Stamm Schüler zwischen 6 und 22 Jahren. "Wenn wir Religion erleben, dann geschieht das mit Kopf, Herz und Hand", sagt er. Meist geht es dabei sehr kreativ und sinnlich zu. Beim Thema "Geborgen sein in Gottes Hand" kommen zunächst einmal die eigenen Hände ins Spiel, die Umrisse werden auf Papier gezeichnet, in einer "Fühlbox" wird der Tastsinn trainiert und vieles mehr.

Geborgenheit im Unterricht vermitteln vor allem wiederkehrende Rituale. Die "Religionskerze" ist so eines. Sie wird zu Beginn jeder Stunde von einem Schüler angezündet. Jeder weiß: Religion ist jetzt dran, mit Kreativarbeit und Erzählen im Stuhlkreis, gemeinsamen Liedern und Momenten der Stille.

Diese Momente im Klassenzimmer machen ihn reich, sagt Pfarrer Volker Stamm. "In der Rembergschule erlebe ich mit den Schülern Gemeinschaft. Man lässt sich hier sehr aufeinander ein." Eine ganz besondere Erfahrung von Gemeinschaft sind für ihn die Gottesdienste mit der Schulgemeinde, die von der Beteiligung und der Begeisterungsfähigkeit der Schüler leben.

Den Religionsunterricht sieht Volker Stamm als Gemeinschaft stiftendes Element innerhalb des Klassenverbandes. "Deshalb hat es mich gefreut, als der Schulleiter Peter Kalde meine katholische Kollegin und mich bat, ein ökumenisches Konzept für den Religionsunterricht zu erarbeiten. Dazu gehört, dass wir Religion im Klassenverband aus evangelischen und katholischen Schülern anbieten. Sogar die meisten muslimischen Schüler nehmen daran teil." Darüber freut sich der Theologe sehr. "Das ist ein großer Vertrauensbeweis - und natürlich auch ein Ausdruck gemeinsamer Lebensfreude."

Begegnungen mit so genannten - dieser Zusatz ist dem Pfarrer wichtig - behinderten Menschen ziehen sich wie ein roter Faden durch seine Biografie. Seinen Studienbeginn erlebte Volker Stamm (Jahrgang 1966) in Bethel, später lebte er ein Jahr lang in einer "Arche" in Frankreich. Das ist eine Wohn- und Lebensgemeinschaft behinderter und nicht behinderter Menschen, die ihren Alltag, ihre Arbeit und Freizeit miteinander teilen.

Seine Freizeit neben dem Unterricht widmet Volker Stamm seinem kleinen Sohn Jonathan und dem Daumendrücken für die Kicker vom VfL aus Bochum.


Kontakt:
volker.stamm@ekir.de

 

 

 

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden


© 2019, Evangelischer Kirchenkreis an der Ruhr
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung