Gottesdienste

Hier finden Sie die Gottesdiensttermine in unseren Kirchengemeinden. Bitte helfen Sie mit, die nötigen Regeln zum Infektionsschutz einzuhalten.

mehr
Freitag, 23. Oktober, 14.00 Uhr
Durchatmen - Mittagsandacht
Evangelische Ladenkirche
Freitag, 23. Oktober, 18.00 Uhr
Meditativer Tanz
Matthäuskirche
Freitag, 23. Oktober, 19.30 Uhr
Else Lasker-Schüler - Eine Lesung mit Musik
Petrikirche

 

> Alle Termine anzeigen

Kirchengemeinden
Kirchengemeinden mehr
Losung

für den 23.10.2020

Ich will mit euch einen ewigen Bund schließen.

Jesaja 55,3

mehr
Service

Neujahrsempfang

Hoffnungspreis für Kurt Leyk

Auf dem diesjährigen Neujahrsempfang des Kirchenkreises An der Ruhr wurde Kurt Leyk, für sein vielfältiges ehrenamtliches Engagement in Gremien von Gemeinde, Kirchenkreis und Landeskirche ausgezeichnet.

Kurt Leyk mit dem symbolisch verliehenen Hahn. Kurt Leyk mit dem symbolisch verliehenen Hahn.

Die Evangelischen in Mülheim und in der Rheinischen Landeskirche kennen Kurt Leyk als Presbyter der früheren Kirchengemeinde Holthausen und als Finanzkirchmeister, als langjähriges Mitglied des Kreissynodalvorstandes, als Kreis- und Landessynodalen, als Mitglied im Finanzausschuss im Kirchenkreis und in der Rheinischen Landeskirche, außerdem als Geschäftsführer des Freizeitheims Westkapelle, als Vorstandsmitglied in Stiftungen und Kuratorien. Für sein vielfältiges ehrenamtliches Engagement wurde Kurt Leyk beim Neujahrsempfang des Kirchenkreises An der Ruhr mit dem Hoffnungspreis ausgezeichnet.

 

 

Superintendent Hitzbleck überreicht den Hoffnungspreis 2009 an Kurt Leyk. Superintendent Hitzbleck überreicht den Hoffnungspreis 2009 an Kurt Leyk.

"Wir ehren eine engagierte und kompetente Persönlichkeit", sagte Superintendent Hitzbleck in seiner Laudatio. Er dankte Kurt Leyk für seinen langjährigen Einsatz in kirchlichen Leitungsgremien. "Denn das ist in Zeiten, in denen umgestaltet werden muss, nicht so leicht. Ein Leitungsamt zu haben, bedeutet immer, auch öffentlicher Kritik ausgesetzt zu sein."

Sein Preisgeld spendet Kurt Leyk zu jeweils einem Drittel dem CVJM-Mittagstisch, der Schultafel des Diakoniewerks Arbeit & Kultur und der Evangelischen Ladenkirche. Dort soll auch der Hahn seinen Platz bekommen. Leyk: "Und jedes Mal, wenn ich dort vorbei komme, werde ich reingehen und den Hahn streicheln." Der 73-Jährige hat in diesem Jahr viele Ämter aus gesundheitlichen Gründen niedergelegt. "Schade, dass ich gerade jetzt kürzer treten muss", sagte der Preisträger, "in Zeiten, in denen die Aufgaben immer dringender werden."

Den Hoffnungspreis verleiht der Kirchenkreis An der Ruhr seit 1999 jeweils zu seinem Neujahrsempfang. Er ist mit 1500 Euro dotiert. Verliehen wird stets auch der metallene Hahn als Symbol für die praktizierte Wachsamkeit, gefertigt in den Werkstätten der Mülheimer Rembergschule.

 

 

Der symbolisch verliehene Hahn wird in den Werkstätten der Rembergschule hergestellt. Der symbolisch verliehene Hahn wird in den Werkstätten der Rembergschule hergestellt.

Die bisherigen Hoffnungspreisträger sind:

1999  Ombili-Gruppe
2000  Förderverein der Ev. Grundschule Zastrowstraße
2001  Freundeskreis Las Torres e.V.
2002  Grüne Damen
2003  Pfarrer Gerhard Bennertz für die Verdienste um die christlich-jüdische Verständigung
2004  Ehrenamtlich Mitarbeitende der CVJM-Weihnachtsfeier
2005  Initiative Pskow
2006  Ehrenamtlich Mitarbeitende der Telefonseelsorge
2007  Weltladen
2008 Besuchsdienste der Kirchengemeinden

 

 

 

ala /

 



© 2020, Evangelischer Kirchenkreis an der Ruhr
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung