Gottesdienste

Jeden Sonntag und an vielen anderen Tagen wird in den Gemeinden Gottesdienst gefeiert. Die nächsten Termine finden Sie hier.

mehr
Mittwoch, 20. November, 00.00 Uhr
Ausstellung Ursel Geruschkat: Engel
Evangelische Ladenkirche
Samstag, 7. Dezember, 14.00 Uhr
Tersteegenmarkt
Kirchenhügel
Samstag, 7. Dezember, 16.00 Uhr
Adventsmarkt auf dem Kirchenhügel
Kirchenkreis-Hütte auf dem Adventsmarkt

 

> Alle Termine anzeigen

Kirchengemeinden
Kirchengemeinden mehr
Losung

für den 06.12.2019

Gelobt sei der Herr täglich. Gott legt uns eine Last auf, aber er hilft uns auch.

Psalm 68,20

mehr
Service

Themenabend in der Ladenkirche

Fixpunkt Vertrauen

Eine Reise in den Redaktionsalltag unternahm WAZ-Redaktionsleiter Andreas Heinrich mit seinen Zuhörerinnen und Zuhörern beim Themenabend "Medien und Moral" in der Evangelischen Ladenkirche.

Von Moral und Mühen der Zeitungsmacher berichtete der WAZ-Redaktionsleiter Andreas Heinrich. LupeVon Moral und Mühen der Zeitungsmacher berichtete der WAZ-Redaktionsleiter Andreas Heinrich.

An dem Abend in der Begegnungsstätte an der Kaiserstraße ging es um "Werte, an die wir uns in der Redaktion halten", wie Aktualität, Seriosität und Wahrhaftigkeit und Faktoren, die diese Werte gefährden: Der Kampf und Quote und Auflage, fehlende Kompetenz der Journalisten, oberflächliche Produkte in einem rasant wachsenden Medienmarkt und nicht zuletzt die Instrumentalisierung von Journalisten durch verschiedene Interessengruppen.

"Der Versuch, die Welt in 60 Zeilen zu erklären, ist kein leichtes Unterfangen", sagte der WAZ-Journalist. Darüber, welche Themen denn einige Zeilen in der Zeitung verdient hätten, gab es unter den Besucherinnen und Besuchern der Ladenkirche verschiedene Meinungen. "Mehr gute Nachrichten" wünschten sich die einen, "mehr Vielfalt", verschiedene Meinungen zu einem Thema, wollten andere lesen.

Dass die hohen Ansprüche an das eigene Produkt nicht immer widerspruchsfrei eingelöst werden können, räumte Andreas Heinrich ein. "Was sollen wir tun, möglichst aktuell sein, und eine Geschichte sofort bringen? Oder sie lieber noch einen Tag liegen lassen, um genauer zu recherchieren?" Über einige Fragen werde auch innerhalb der Redaktion kontrovers diskutiert: Solle man immer Namen nennen, wenn Menschen aus dem Stadtgeschehen mit Vorwürfen konfrontiert werden, oder reicht die pure Schilderung des Sachverhalts als Information?

Bei allen kontroversen Ansprüchen und schnelllebigen Trends, glaubt Heinrich, werden Glaubwürdigkeit und Gewissenhaftigkeit Qualitätsmerkmale des Zeitungsjournalismus bleiben und, immer wichtiger, der Faktor "Lebenshilfe" dazukommen. "Vertrauen", führte der Journalist aus, "wird immer wichtiger", umso schneller sich die Welt verändert. Das gelte besonders für die Wirtschaftswelt. "Und auch die Bindung an die Kirche", prophezeite Heinrich, werde bei Vielen wieder enger werden, "weil der Mensch das rastlose Streben nicht aushält".

Mehr zu den Angeboten der Evangelischen Ladenkirche hier.

 

 

 

ala /

 



© 2019, Evangelischer Kirchenkreis an der Ruhr
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung