Gottesdienste

Jeden Sonntag und an vielen anderen Tagen wird in den Gemeinden Gottesdienst gefeiert. Die nächsten Termine finden Sie hier.

mehr
Montag, 26. August, 17.00 Uhr
Ökumenisches Trauercafé für alle
Gemeindehaus Holunderstraße
Dienstag, 27. August, 11.00 Uhr
Seelsorge in der Ladenkirche
Evangelische Ladenkirche
Mittwoch, 28. August, 17.30 Uhr
Trauer bewegt - Gesprächskreis für Trauernde
Kloster Saarn

 

> Alle Termine anzeigen

Kirchengemeinden
Kirchengemeinden mehr
Losung

für den 23.08.2019

Dein, HERR, ist die Größe und die Macht und die Herrlichkeit und der Ruhm und die Hoheit. Denn alles im Himmel und auf Erden ist dein.

1.Chronik 29,11

mehr
Service

Schwangerschaftsberatung - Bilanz 2006

328 Ratsuchende nutzten die Angebote, Fallzahlen steigen

Viele jungere Frauen kommen in die Schwangerschaftskonfliktberatung der Diakonie, rund ein Drittel sind nicht-deutscher Herkunft, so die Bilanz 2006. Für 2007 ist die Vernetzung mit Familienzentren, Krankenhäusern und weiteren Partnern zentral.

Die Diakonie bietet Beratung und Begleitung für Eltern vor und nach der Geburt. Die Diakonie bietet Beratung und Begleitung für Eltern vor und nach der Geburt.

Seit 2001 macht  die Evangelische Beratungsstelle für Schwangerschaftskonflikte vielfältige Hilfs- und Beratungsangebote in der

  • Schwangerschaftskonfliktberatung
  • Schwangerschaftsbegleitung
  • Begleitung nach der Geburt
  • Familienplanung und Verhütung
  • sowie in sexualpädagogischer Präventionsarbeit.

Die Beratungsstelle ist eine Einrichtung des Diakonischen Werkes im Kirchenkreis An der Ruhr. Alle Angebote sind vertraulich und religionsunabhängig. Für die Ratsuchenden entstehen keine Kosten.

Im Jahr 2006 verzeichnete die Beratungsstelle um ein Drittel gestiegene Fallzahlen gegenüber dem Vorjahr, 328 Ratsuchende nutzten die Angebote, rund ein Viertel der Klientinnen und Klienten kam zur Schwangerschaftskonfliktberatung. Jede fünfte Klientin ist unter 21 Jahre alt, rund ein Drittel aller Ratsuchenden sind nicht-deutscher Nationalität. An die Ratsuchenden konnten im Jahr 2006 finanzielle Hilfen von rund 58.000 Euro vermittelt werden. Die Gelder stammen von der Bundesstiftung Mutter und Kind - Schutz des ungeborenen Lebens, dem landeskirchlichen Härtefonds und von der "Aktion Lichtblicke".

 

 

Ein besonderer Arbeitsschwerpunkt des Jahres 2006 war die Vernetzung mit den evangelischen Kindertageseinrichtungen und Familienzentren. Besonders Informationsangebote für Eltern zu frühkindlicher Sexualentwicklung und über Vorbeugung von sexuellem Missbrauch stehen hier im Mittelpunkt.

Die Zusammenarbeit mit den Familienzentren wird 2007 fortgesetzt und verstärkt werden. Wichtige Partner im Netzwerk der Beratungsstelle sind auch die Kirchengemeinden und die offenen Ganztagsschulen in Trägerschaft des Diakonischen Werkes.

 

 

Ein besonderer Höhepunkt im Jahreskalender 2007 ist für die Beratungsstelle die Teilnahme am Deutschen Evangelischen Kirchentag in Köln. Mitarbeiterinnen aus Mülheim werden gemeinsam mit Kolleginnen anderer Beratungsstellen der Rheinischen Landeskirche die Arbeit der Evangelischen Schwangerschaftskonflikt- und Schwangerschaftsberatungsstellen mit einem eigenen Stand auf dem "Markt der Möglichkeiten" präsentieren.

 

 



© 2019, Evangelischer Kirchenkreis an der Ruhr
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung