Gottesdienste

Jeden Sonntag und an vielen anderen Tagen wird in den Gemeinden Gottesdienst gefeiert. Die nächsten Termine finden Sie hier.

mehr
Mittwoch, 9. Januar, 17.30 Uhr
Trauer bewegt - Gesprächskreis für Trauernde
Kloster Saarn
Sonntag, 26. Mai, 17.00 Uhr
Trompete & Orgel
Lutherkirche Speldorf
Montag, 27. Mai, 17.00 Uhr
Ökumenisches Trauercafé
Gemeindehaus Holunderstraße

 

> Alle Termine anzeigen

Kirchengemeinden
Kirchengemeinden mehr
Losung

für den 26.05.2019

Das ist mir lieb, dass der HERR meine Stimme und mein Flehen hört.

Psalm 116,1

mehr
Service

"Unsere Zukunft - Eine Welt"

GMÖ und Weltladen beteiligen sich an Ausstellung im Forum

"Unsere Zukunft - Eine Welt" heißt die Ausstellung des "Eine-Welt-Netz NRW", nun im "Forum" zu sehen war. Auch der Gemeindedienst Mission und Ökumene und der Weltladen präsentierten dort ihre Arbeit.

Ulla Piorr (Weltladen), Helga Smola (Agenda-Koordinatorin Stadt Mülheim), Maja Schröder (Infokraft Eine-Welt-Forum / Agendabüro) und Karin Wilke (GMÖ) an ihrem Ausstellungsstand im Forum. LupeUlla Piorr (Weltladen), Helga Smola (Agenda-Koordinatorin Stadt Mülheim), Maja Schröder (Infokraft Eine-Welt-Forum / Agendabüro) und Karin Wilke (GMÖ) an ihrem Ausstellungsstand im Forum.

Während der zwei Wochen, die die Ausstellung im Mülheimer Einkaufszentrum zu sehen war, nutzten viele Gruppen dies lokalen Eine-Welt-Forums, die Gelegenheit, dort über Ihre Arbeit zu informieren.

"Wir wollen den Leuten zeigen, wo man selber etwas machen kann", sagt Maja Schröder, die die Ausstellung für das Eine-Welt-Forum betreut. Ursula Piorr vom Weltladen an der Kaiserstraße hatte zu diesem Zweck viele gehandelte Produkte aus ihrem Sortiment mitgebracht. Fair gehandelte Schokolade und Gebäck machten Lust auf mehr.

Ihre Sinne schärfen, das konnten die Standbesucher beim Gewürztest, den Karin Wilke vom Gemeindedienst für Mission und Ökumene betreute. Wie riecht Koriander und wie Kreuzkümmel? Hat Vanille nicht auch etwas Würziges? "Bei uns kann man mehr über die natürlichen Rohstoffe erfahren", erklärt Karin Wilke das Angebot.

Neben der Arbeit der lokalen Akteure zeigte die Ausstellung des Eine-Welt-Netzes NRW auf diversen Stelen und Schautafeln Informationen über nachhaltiges Wirtschaften und gerechten Handel. Statements von Prominenten fingen die Blicke. So warben etwa die Tatort-Kommissare Dietmar Bär und Klaus J. Behrendt für "faire Deals zum korrekten Preis". Wer sich in der Ausstellung informierte, erfuhr mehr darüber wie in Afrika Rohstoffe für Handyakkus gewonnen werden oder wie es mit den Arbeitsbedingungen in der Landwirtschaft aussieht.

 

 

 

ala /

 



© 2019, Evangelischer Kirchenkreis an der Ruhr
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung