Gottesdienste

Jeden Sonntag und an vielen anderen Tagen wird in den Gemeinden Gottesdienst gefeiert. Die nächsten Termine finden Sie hier.

mehr
Mittwoch, 9. Januar, 17.30 Uhr
Trauer bewegt - Gesprächskreis für Trauernde
Kloster Saarn
Sonntag, 26. Mai, 17.00 Uhr
Trompete & Orgel
Lutherkirche Speldorf
Montag, 27. Mai, 17.00 Uhr
Ökumenisches Trauercafé
Gemeindehaus Holunderstraße

 

> Alle Termine anzeigen

Kirchengemeinden
Kirchengemeinden mehr
Losung

für den 26.05.2019

Das ist mir lieb, dass der HERR meine Stimme und mein Flehen hört.

Psalm 116,1

mehr
Service

Ladenkirche

"S(ch)ichtwechsel": Spannende Perspektiven auf die Arbeitswelt

Ansichten der Arbeitswelt präsentiert das "Fototeam Gegenlicht" bis zum 30. November in der Ladenkirche.

Die Künstler bei der Ausstellungseröffnung. LupeDie Künstler bei der Ausstellungseröffnung.

In der Ausstellung "S(ch)ichtwechsel - Fotografien zur Arbeit"setzen sich vier Künstler aus dem Ruhrgebiet mit verschiedenen Perspektiven auf die Arbeitswelt auseinander. Gezeigt werden Arbeiten von Wulf Noll unter dem Titel "Visionen", Manfred Sagert ("Wandlungen"), Carla Tudosie ("Veränderungen") und Bernd Uckermann ("Ursprünglichkeit").

 

 

Jacqueline Siepmann (NRZ Mülheim) führte in die Werkschau ein. LupeJacqueline Siepmann (NRZ Mülheim) führte in die Werkschau ein.

Mit dem Wandel der Arbeitswelt spiegeln die Bilder zugleich den Strukturwandel im Ruhgebiet - und damit Arbeitsplätze, die man vielfach nicht hier vermutet hätte, wie etwa den des Greenkeepers auf einem Golfplatz in Gelsenkirchen. Die Fotokünstler fangen in ihren Bildern den Wandel der körperlichen Arbeit ein, die heute fast verschwunden scheint und in anderer Form wieder sichtbar wird, so zum Beispiel in einer Tai-Chi-Schule. Endrucksvoll erlebt der Betrachter die völlige Versenkung der Fotografierten.

 

 

Schon am ersten Tag stießen die Bilder zum S(ch)ichtwechsel auf reges Interesse. LupeSchon am ersten Tag stießen die Bilder zum S(ch)ichtwechsel auf reges Interesse.

Gemeinsam zeigen die Fotografien, wie bezahlte Tätigkeit, Hobby und Ehrenamt ineinanderfließen, besonders dort, wo die veränderte Freizeitkultur neue Arbeitsplätze hervorbringt. Auch dem ursprünglichsten aller Arbeitswerkzeuge, den eigenen Händen, sind Arbeiten gewidmet. Nicht zuletzt ist es die Hand des Fotografen, die den Auslöser bedient.

Gelegenheit, die Bilder anzusehen, gibt es immer während der regulären Öffnungszeiten der Evangelischen Ladenkirche an der Kaiserstraße 4, montags bis freitags von 10 bis 19 Uhr, samstags von 10 bis 14 Uhr.

 

ala /

 



© 2019, Evangelischer Kirchenkreis an der Ruhr
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung