Gottesdienste

Jeden Sonntag und an vielen anderen Tagen wird in den Gemeinden Gottesdienst gefeiert. Die nächsten Termine finden Sie hier.

mehr
Mittwoch, 20. November, 00.00 Uhr
Ausstellung Ursel Geruschkat: Engel
Evangelische Ladenkirche
Samstag, 7. Dezember, 14.00 Uhr
Tersteegenmarkt
Kirchenhügel
Samstag, 7. Dezember, 16.00 Uhr
Adventsmarkt auf dem Kirchenhügel
Kirchenkreis-Hütte auf dem Adventsmarkt

 

> Alle Termine anzeigen

Kirchengemeinden
Kirchengemeinden mehr
Losung

für den 07.12.2019

Sende dein Licht und deine Wahrheit, dass sie mich leiten zu deiner Wohnung.

Psalm 43,3

mehr
Service

Themenabend in der Ladenkirche

Lebendige Diskussion über den "ehrbaren Kaufmann"

Um den "ehrbahren Kaufmann" ging es beim Themenabend mit Dr. Otmar Schuster, Vorsitzender des Zenit-Trägervereins, in der Evangelischen Ladenkirche. Um die Freiheit in der Marktwirtschaft entspann sich eine rege Diskussion.

Dr. Otmar Schuster LupeDr. Otmar Schuster

"Die Akteure in der Marktwirtschaft brauchen Spielräume für Ihre Unternehmungen", lautete eine der Thesen, die Dr. Otmar Schuster den interessierten Zuhörerinnen und Zuhörern in der Ladenkirche darlegte. Doch wie viel Spielraum muss sein, wie viel darf sein? Was ist mit den durchaus bedenklichen Konzentrationstendenzen amMarkt? Dazu entwickelte sich im Anschluss an den Vortrag des Experten aus der Unternehmenswelt eine rege Diskussion. Die Gretchenfrage: "Welche Spielräume muss die Marktwirtschaft bieten?".

 

 

Das Publikum zeigte sich diskutierfreudig. LupeDas Publikum zeigte sich diskutierfreudig.

Der Referent rückte die Perspektive des "ehrbaren Kaufmanns" in den Mittelpunkt. "Vertrauen, Reden und Handeln muss eins sein, auch in der Wirtschaft", betonte er. "Denn nur verlässliches Partner sind auch kreditwürdig". Der ehrbare Kaufmann im Schuster'schen Sinne baut am Markt langfristige Beziehungen auf - im gegenseitigen Vertrauen. Dass dies angesichts immer kürzer werdender Bilanzierungsfristen und atemberaubender Fluktuation in den Vorständen kaum mehr möglich ist, daraus machte Dr. Schuster keinen Hehl.

Dennoch: Markt muss sein, davon ließ sich der Vorsitzende des Zenit-Trägervereins nicht abbringen. Und: "Allein das Befolgen von Regulierungen schafft noch keine Ehrbarkeit - nehmen Sie zum Beispiel das Arbeitsrecht". Nicht allen marktliberalen Thesen wollte das Publikum folgen. Letzterer stellte sich geduldig der ausführlichen Diskussion und räumte etwa ein "Die Bedingungen, unter denen jüngst Microsoft oder die Lebensmitteldiscounter gewachsen sind, die sind falsch."

 

Das Dilemma der Spielräume - Freiheit für unternehmerische Verantwortung oder Chance zu verantwortungslosem Wachstum - vermochte auch Dr. Schuster nicht an einem Abend zu lösen. Seine Forderung "Die Marktwirtschaft setzt voraus, dass der Staat gleiche Verhältnisse für alle schafft - aber das gelingt aktuell nicht. Auch kleine Unternehmer müssen sich ins Wirtschaftsgeschehen einbringen können."

 

Die nächsten Themenabende in der Evangelischen Ladenkirche:

Dienstag, 23. Oktober, 19 Uhr
"Kirche der Freiheit - Zukunftsprozess der Evangelischen Kirche"
Referent: Pfarrer Helmut Hitzbleck,
Superintendent der Evangelischen Kirchenkreises An der Ruhr

Dienstag, 11. Dezember, 19 Uhr
"Schöne Medienwelt? - Medien und Moral"
Referent: Andreas Heinrich, Redaktionsleiter WAZ Mülheim

 

ala /

 



© 2019, Evangelischer Kirchenkreis an der Ruhr
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung