Gottesdienste

Hier finden Sie die Gottesdiensttermine in unseren Kirchengemeinden. Bitte helfen Sie mit, die nötigen Regeln zum Infektionsschutz einzuhalten.

mehr
Sonntag, 25. Oktober, 17.00 Uhr
Stimmung – Schwingung – Klang
Dorfkirche Saarn
Montag, 26. Oktober, 10.00 Uhr
Ausstellung: Sonja Kreisel "Wunderbar gemacht"
Evangelische Ladenkirche
Dienstag, 27. Oktober, 10.00 Uhr
Ausstellung: Sonja Kreisel "Wunderbar gemacht"
Evangelische Ladenkirche

 

> Alle Termine anzeigen

Kirchengemeinden
Kirchengemeinden mehr
Losung

für den 25.10.2020

Amos sprach: Ich bin ein Rinderhirt, der Maulbeerfeigen ritzt. Aber der HERR nahm mich von der Herde und sprach zu mir: Geh hin und weissage meinem Volk Israel!

Amos 7,14-15

mehr
Service

75 Jahre nach dem 2. Weltkrieg

Ökumenischer Gottesdienst und Bonhoeffer-Oratorium zum Tag der Befreiung

Zum Gedenken an den „Tag der Befreiung“ und das Kriegsende laden der Ev. Kirchenkreis und das Katholische Stadtdekanat gemeinsam ein zu einem ökumenischen Gottesdienst am 8. Mai und zum Bonhoeffer-Oratorium am Sonntag, 10. Mai, in der Johanniskirche.

Zum Gedenken an das Kriegsende vor 75 Jahren und den „Tag der Befreiung“ am 8. Mai laden der Evangelische Kirchenkreis An der Ruhr und das Katholische Stadtdekanat gemeinsam ein zu einem ökumenischen Gottesdienst und zu einem Konzert. Der ökumenische Gottesdienst findet am Freitag, 8. Mai, um 18 Uhr in der Kirche St. Mariae Geburt, Althofstraße 5, statt. Am Sonntag, 10. Mai, 18 Uhr, singt der Chor „Good News“ der Lukaskirchengemeinde das Lieder-Oratorium „Dietrich Bonhoeffer – Ein Leben“ mit Texten von Dieter Stork und Musik von Matthias Nagel. An der Aufführung in der Johanniskirche sind außerdem Pfarrerin Dagmar Tietsch-Lipski als Sprecherin und ein Instrumentalensemble beteiligt. Die musikalische Leitung hat Kantor Volker Hoffmann. Eintrittskarten gibt es an der Abendkasse zum Preis von 12 Euro, ermäßigt 9 Euro.

 

„Von guten Mächten wunderbar geborgen“ – diese Liedverse Dietrich Bonhoeffers kennt wahrscheinlich jeder. Der stilistische Bogen des Oratoriums ist jedoch deutlich weiter gespannt: von der überlieferten Gregorianik bis hin zu stark rhythmischen Gesängen, von Kanons über choralartige und klassische Sätze bis hin zu Protestsongs und Balladen. Diese Varianz bringt Bonhoeffer in seinem Denken und Fühlen in der heutigen Zeit neu zum Klingen.

 

Das Lieder-Oratorium mit Texten von Dieter Stork zeichnet in rund 100 Minuten Bonhoeffers Leben als widerständiger Theologe nach. Der 1906 geborene Bonhoeffer wurde 1945 wenige Tage vor Ende des Zweiten Weltkrieges im Konzentrationslager Flossenbürg hingerichtet. Um Amtsbrüder jüdischer Abstammung vor der Nazi-Verfolgung zu schützen, hatte Bonhoeffer 1933 mit Anderen den Pfarrernotbund gegründet, aus dem die Bekennende Kirche hervorging. Seine Absicht war es, „dem Rad selbst in die Speichen zu fallen". Er beteiligte sich an gewaltsamen Umsturzplänen gegen Hitler, wurde entdeckt und 1943 verhaftet. Die historischen Texte des Oratoriums erzählen auch von Bonhoeffers Liebe zu einer jungen Frau und verschweigen nicht, dass ihn die offizielle Kirche seiner Zeit im Stich ließ. Wenige Tage vor seinem Tod verfasste er in Flossenbürg den bekannten Choral „Von guten Mächten wunderbar geborgen“.

 

Das Lieder-Oratorium lässt Bonhoeffer als Menschen erkennen zwischen Lebensfreude und Todes-Ahnung und -Bereitschaft, als Christen in der Zerrissenheit von Hoffnung und Zweifel, Furcht und Vertrauen und als Theologen im Widerstand, mit seinem der Welt zugewandten Glauben.

 

 

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

16.03.2020



© 2020, Evangelischer Kirchenkreis an der Ruhr
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung