Gottesdienste

Hier finden Sie die Gottesdiensttermine in unseren Kirchengemeinden. Bitte helfen Sie mit, die nötigen Regeln zum Infektionsschutz einzuhalten.

mehr
Samstag, 5. Dezember, 14.00 Uhr
Bücherverkauf Las Torres e.V.
Petrikirchenhaus
Sonntag, 6. Dezember, 00.00 Uhr
Infomittag am Springweg
Markuskirche
Sonntag, 6. Dezember, 11.00 Uhr
Aktuelle Runde
Gemeindezentrum Winkhausen

 

> Alle Termine anzeigen

Kirchengemeinden
Kirchengemeinden mehr
Losung

für den 05.12.2020

Ein Vater der Waisen und ein Helfer der Witwen ist Gott in seiner heiligen Wohnung, ein Gott, der die Einsamen nach Hause bringt, der die Gefangenen herausführt, dass es ihnen wohlgehe.

Psalm 68,6-7

mehr
Service

Ewigkeitssonntag

Der Verstorbenen gedenken

Am Ewigkeitssonntag, dieses Jahr am 22. November, gedenken evangelische Christ*innen ihrer Verstorbenen. Die Gemeinden laden zu Gottesdiensten ein - auch online ist ein gemeinschaftliches Gedenken möglich.

Altstadtfriedhof in Mülheim Altstadtfriedhof in Mülheim

In den Gottesdiensten am letzten Sonntag des Kirchenjahres wird der Verstorbenen gedacht. Einige Gottesdienste finden an diesem besonderen Tag auch auf den Mülheimer Friedhöfen statt. Der Ewigkeitssonntag hat seine Wurzeln in der Reformationszeit und wurde am Ende des Kirchenjahres zur evangelischen Alternative für den katholischen Allerseelentag. In evangelischen Gottesdiensten werden am letzten Sonntag jedes Kirchenjahres die Namen der verstorbenen Gemeindeglieder verlesen und die Gemeinde schließt sie und ihre Angehörigen in die Fürbitte ein.

Trauerangebote

Für Menschen, die gemeinsam mit anderen über ihre Trauer sprechen möchten und persönlichen Kontakt wünschen, gibt es in den Mülheimeimer Kirchengemeinden verschiedene Angebote - vom offenen Trauercafé bis zur individuellen Begleitung. Weitere Informationen hier. 

 

Gottesdienste zum Ewigkeitssonntag

 

Gedenken online

Das gemensame Gedenken im Gottesdienst ist momentan nur eingeschränkt möglich – die Chatandacht von trauernetz.de, ist eine digitale Alternative: Sie findet in diesem Jahr am Ewigkeitssonntag um 18 Uhr auf www.trauernetz.de statt. „Gerade in der jetzigen Situation der Kontaktbeschränkungen ist es wichtig, Totengedenken auch online zu ermöglichen: im Chat, als Gedenkseite, Blog oder auch in sozialen Netzwerken wie Instagram” (www.instagram.com/trauernetz), sagt Pfarrer Ralf Peter Reimann (Mülheim an der Ruhr), der die Online-Andacht gemeinsam mit seiner Kollegin Pfarrerin Maike Roeber halten wird.

Ab sofort ist es möglich, auf dem Portal die Namen von Verstorbenen in ein digitales Trauerbuch einzutragen.  Während der Online-Andacht werden diese im Chat eingeblendet und im Gebet vor Gott gebracht. Zusätzlich zur Chatandacht bietet trauernetz.de auch die Möglichkeit, Online-Gedenkseiten für Verstorbene anzulegen. 

www.trauernetz.de ist eine Kooperation mehrerer Evangelischer Landeskirchen sowie der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands.

 

 

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

ala / EKiR / 11.11.2020



© 2020, Evangelischer Kirchenkreis an der Ruhr
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung