Gottesdienste

Hier finden Sie die Gottesdiensttermine in unseren Kirchengemeinden. Bitte helfen Sie mit, die nötigen Regeln zum Infektionsschutz einzuhalten.

mehr
Montag, 26. Juli, 15.00 Uhr
Offene Kirche
Matthäuskirche
Mittwoch, 28. Juli, 15.00 Uhr
Offene Kirche
Matthäuskirche
Freitag, 30. Juli, 15.00 Uhr
Offene Kirche
Matthäuskirche

 

> Alle Termine anzeigen

Kirchengemeinden
Kirchengemeinden mehr
Losung

für den 25.07.2021

Helft dem Elenden und Bedürftigen zum Recht.

Psalm 82,3

mehr
Service

Kirchenkreis An der Ruhr

Läuten und beten angesichts des Hochwassers

An diesem Freitag, 23. Juli, 18 Uhr, läuten die Glocken der evangelischen Kirchen in Mülheim an der Ruhr, so wie in der gesamten Landeskirche. Die Gemeinden laden zu Andachten angesichts der Hochwasserkatastrophe ein.

Foto: Martin Genter / pixelio Foto: Martin Genter / pixelio

Angesichts der Not, die die Flutkatastrophe über viele Menschen in der Region gebracht hat, ruft die Evangelische Kirche im Rheinland zu einem Zeichen des Zusammenhalts auf, an dem sich auch die Mülheimer Gemeinden im Kirchenkreis An der Ruhr beteiligen: Am kommenden Freitag, 23. Juli, werden um 18 Uhr quer durch die ganze Stadt die Glocken läuten und zum Gebet einladen.

Dazu gibt es um 18 Uhr in folgenden Kirchen eine Andacht bzw. Gelegenheit zur stillen Einkehr und Gebet: 

  • Evangelische Kirchengemeinde Heißen, Gnadenkirche am Heißener Markt, Andacht (Pfrin. Cordes)
  • Evangelische Markuskirchengemeinde, Markuskirche, Springweg 10, Andacht (Pfrin. Jäger) und offene Kirche
  • Evangelische Lukaskirchengemeinde, Immanuelkirche, Kaiser-Wilhelm-Straße 21a, Andacht (Pfr. Manz)
  • Ev. Kirchengemeinde Speldorf, Lutherkirche, Duisburger Straße 278,  Andacht (Pfrin. Schirmer)
  • Evangelische Kirchengemeinde Broich-Saarn, Dorfkirche, Holunderstraße 5, Andacht (Pfr. Pfeiffer), Kirche an der Wilhelminenstraße 34, Andacht (Pfr. Hillebrand)
  • Vereinte Ev. Kirchengemeinde: Abendmahl beim Abendbrot (via „Zoom“, Zugang: https://kurzelinks.de/abendmahl-sommer21)

„Lassen Sie uns gemeinsam hörbar machen, dass wir uns gegenseitig unterstützen, füreinander beten und uns in der Nachfolge Christi gegen die zerstörerischen Mächte des Chaos stemmen“, schreibt Präses Dr. Thorsten Latzel in einem Brief an Mitchristinnen und Mitchristen.

Um den betroffenen Menschen zu helfen, hat die Evangelische Kirche im Rheinland zusammen mit der Evangelischen Kirche von Westfalen und dem Diakonischen Werk Rheinland-Westfalen-Lippe ein Spendenkonto eingerichtet: Diakonie RWL, IBAN DE79 3506 0190 1014 1550 20, KD-Bank, Stichwort: Hochwasser-Hilfe

 

 

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

ala / EKiR / 21.07.2021



© 2021, Evangelischer Kirchenkreis an der Ruhr
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung