Gottesdienste

Hier finden Sie die Gottesdiensttermine in unseren Kirchengemeinden. Bitte helfen Sie mit, die nötigen Regeln zum Infektionsschutz einzuhalten.

mehr
Donnerstag, 11. November, 00.00 Uhr
Spendenaktion für die Mülheimer Tafel
Gemeindehaus Speldorf-Mitte
Donnerstag, 2. Dezember, 19.00 Uhr
Werktags-Evensong
Petrikirche
Freitag, 3. Dezember, 17.00 Uhr
Adventscafé
Petrikirchenhaus

 

> Alle Termine anzeigen

Kirchengemeinden
Kirchengemeinden mehr
Losung

für den 02.12.2021

Merke auf mich, mein Volk, hört mich, meine Leute! Denn Weisung wird von mir ausgehen, und mein Recht will ich gar bald zum Licht der Völker machen.

Jesaja 51,4

mehr
Service

Kirchenmusik

Orgelfestival Ruhr: Klangraum Europa

Beim Orgelfestival Ruhr spielen bis zum 4. September wieder international renommierte Organisten und lokale Kirchenmusiker – dieses Mal im „Klangraum Europa“. Zwei Konzerte finden in der Petrikirche statt. 

An dem Festival unter der Überschrift „Klangraum Europa“ beteiligen sich die Duisburger Salvatorkirche, die Essener Kreuzeskirche, die Gelsenkirchener Altstadtkirche, die Mülheimer Petrikirche, die Bochumer Melanchthonkirche und die Dortmunder St. Petri-Kirche mit jeweils eigenen Organisten sowie Gästen aus Großbritannien, Albanien, Frankreich, Ungarn und den Niederlanden.

Einen besonderen Schwerpunkt bilden in diesem Jahr die Orgelwerke Max Regers, dessen Todestag sich am 11. Mai zum 100. Mal gejährt hat. Kantor Marcus Strümpe spielt am 21. August in der Duisburger Salvatorkirche. Der Brite Hugh Morris ist am 28. August in der Essener Kreuzeskirche hören. Und das Abschlusskonzert gestaltet am 4. September in St. Petri Dortmund der ungarische Organist Balász Szabó. Die Konzerte in der Petrikirche mit KMD Gijs Burger und Jan Hage (Niederlande) finden am 10. Juli und am 14. August statt.

 

Programm in Mülheim

Sonntag, 10. Juli 2016, 18 Uhr
Orgelfestival.Ruhr2016: Reger & Reda 5

Gijs Burger, Orgel

J. P. Sweelinck: Variationen über „Mein junges Leben hat ein End“
S. Reda: Tryptichon zum Kirchenlied „O Welt, ich muss dich lassen“
J. S. Bach: Praeludium und Fuge h-moll
D. Manneke: Diaspora
M. Reger: Fantasie über den Choral
„Wachet auf, ruft uns die Stimme“

Konzerteinführung um 17:45 Uhr, Videoübertragung, Kostenbeitrag 10 Euro, Studierende Eintritt frei

 

Sonntag 14. August 2016 - 18:00 Uhr
Orgelfestival.Ruhr2016: Reger & Reda 6

Jan Hage (Dom Utrecht), Orgel

J. S. Bach: Fantasia c-moll BWV 562
J. Welmers: Litanie (1988)
S. Reda: Marienbilder (1951)
M. Reger: Introduktion, Passacaglia und Fuge e-Moll op. 127

Konzerteinführung um 17:45 Uhr, Videoübertragung, Kostenbeitrag 10 Euro, Studierende Eintritt frei

 

Die Musiker

Jan Hage, Niederlande
(geb. 1964) studierte Orgel (bei Prof. Jan Welmers) und Musiktheorie an der Utrechter Musikhochschule, Musikwissenschaft an der Universität Utrecht sowie Kirchenmusik am „Nederlands Instituut voor de Kerkmuziek“, ebenfalls in Utrecht. Anschließend setzte er seine Studien bei André Isoir am Conservatoire National de Région te Boulogne-Billancourt fort. Er gewann mehrere erste Preise bei nationalen und internationalen Orgelwettbewerben und ist ein starker Befürworter und gefragter Interpret neuer Orgelmusik. Als Solist war er u.a. zu hören mit dem Schlagzeug-Ensemble Den Haag, dem Asko-Ensemble und dem Rotterdams Philharmonischen Orchester. Zu seinen aktuellsten CD-Aufnahmen gehört eine mit dem kompletten ‘Jets d’Orgue’ von Jan Vriend sowie eine Gesamtaufnahme der Orgelwerke von Jehan Alain. Außerdem tritt er als Komponist und Publizist in Erscheinung. 2006 erhielt er die Silbermedaille der Société Académique Arts-Sciences-Lettres in Paris wegen seine Verdienste für die französische Orgelkultur. Von 1995 bis 2011 war er Organist der Klosterkirche in Den Haag, seit Juni 2011 ist er in der gleichen Funktion am Utrechter Dom tätig.

Gijs Burger,
geboren 1957 in den Niederlanden, studierte Kirchenmusik an der Hochschule für Musik in Zwolle/Niederlande, Orgel bei Harm Jansen und Jaap Dragt sowie Chorleitung bei Jos Leussink. 1983 schloss er seine Studien dort mit dem Konzertexamen Orgel ab. Von 1983 bis 1985 setzte er seine Studien an der Folkwang-Hochschule Essen bei Prof. Gerd Zacher und Prof. Manfred Schreier fort. Seit 1986 ist er Kantor und Organist der Petrikirche in Mülheim an der Ruhr. Hier betreut er ein umfangreiches kirchenmusikalisches Konzertangebot. 2002 gründete er die "Singschule an der Petrikirche". Zurzeit singen unter dem Dach der Singschule über 130 Kinder und Jugendliche in mehreren aufeinander aufbauenden Gruppen. Das alle zwei Jahre in der Petrikirche in Mülheim stattfindende Festival "Utopie jetzt!" für Neue Musik bildet einen weiteren Schwerpunkt seiner Arbeit. Gijs Burger wurde im Jahr 2000 mit dem "Ruhrpreis für Kunst und Wissenschaft" der Stadt Mülheim an der Ruhr ausgezeichnet. 2005 verlieh ihm die Evangelische Kirche im Rheinland den Titel „Kirchenmusikdirektor“.

 

 

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

ala / 07.07.2016



© 2021, Evangelischer Kirchenkreis an der Ruhr
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung