Gottesdienste

Jeden Sonntag und an vielen anderen Tagen wird in den Gemeinden Gottesdienst gefeiert. Die nächsten Termine finden Sie hier.

mehr
Sonntag, 21. Oktober, 17.00 Uhr
Stunde der Kirchenmusik in Dümpten
Matthäuskirche
Montag, 22. Oktober, 19.00 Uhr
Reisebericht: Von Petersburg zum Wolgadelta
Petrikirchenhaus
Donnerstag, 25. Oktober, 15.00 Uhr
Café für Senioren
Evangelische Ladenkirche

 

> Alle Termine anzeigen

Kirchengemeinden
Kirchengemeinden mehr
Losung

für den 20.10.2018

Ihr wart wie ein Brandscheit, das aus dem Feuer gerissen wird; dennoch seid ihr nicht umgekehrt zu mir, spricht der HERR.

Amos 4,11

mehr
Service

Feiertage

Pfingsten

Zu Pfingsten, 50 Tage nach Ostern, feiern die Christen die Sendung des Heiligen Geistes, der die Menschen im Glauben eint. Es wird oft auch als Kirchen-Gründungsfest verstanden.

Foto: berwis / pixelio.de Foto: berwis / pixelio.de

An Pfingsten feiert die Kirche ihr Geburtstagsfest, oder auch Gemeinde-Gründungsfest. Die biblische Pfingstgeschichte erzählt, wie der Heilige Geist die Menschen eint und sie ihre Begeisterung teilen lässt. Schließlich lassen sie sich sogar in Scharen taufen: Pfingsten gilt deshalb als Geburtsstunde von Gemeinde und Mission. Der Name geht auf das griechische Wort „pentekoste" (der Fünfzigste) zurück, weil das Pfingstfest fünfzig Tage nach Ostern gefeiert wird.

Die biblischen Berichte schildern nach Jesu Tod am Kreuz, der Auferstehung und Himmelfahrt eine neue Gemeinschaft der Jünger. Die Apostelgeschichte (2,1-41) berichtet, dass sich die Jünger Jesu am 50. Tag nach Ostern in einem Haus versammelten und dort den Heiligen Geist empfingen. Dadurch konnten sie mit allen Menschen sprechen und ihre Begeisterung teilen und mit-teilen, auch denen, die eigentlich gar nicht ihre Sprache kannten. Die Jünger berichteten von der Auferweckung Jesu und die Menschen waren ergriffen. Die Menschen fragten, was sie tun sollen. Petrus fordert sie auf, Buße zu tun und sich taufen zu lassen (Apg 2,38). In der biblischen Erzählung folgen 3.000 Menschen diesem Aufruf.

Pfingsten gilt als auch als „Fest des Heiligen Geistes". „Sie wurden alle erfüllt von dem Heiligen Geist und fingen an, zu predigen in anderen Sprachen", heißt es in der Apostelgeschichte. So beginnt die Mission. Auf die Pfingsterzählung des Neuen Testaments dürfte auch die Redewendung „Feuer und Flamme sein" zurückgehen: Bei dem Treffen der Jünger „sah man etwas wie Feuer, das sich zerteilte, und auf jeden von ihnen ließ sich eine Flammenzunge nieder", heißt es dort.

Das im Zusammenhang mit Pfingsten bekannte Symbol der Taube findet sich in diesem biblischen Text übrigens nicht, dafür aber an einer anderen Stelle im Matthäusevangelium: Als Jesus von Johannes getauft wird, kommt der Heilige Geist in Gestalt einer Taube auf ihn herab (Matthäus 3,16).

 

Alle Gottesdienste zu Pfingsten im Kirchenkreis An der Ruhr finden Sie HIER.

 

 

 

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

30.05.2017



© 2018, Evangelischer Kirchenkreis an der Ruhr
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung