Gottesdienste

Hier finden Sie die Gottesdiensttermine in unseren Kirchengemeinden. Bitte helfen Sie mit, die nötigen Regeln zum Infektionsschutz einzuhalten.

mehr
Donnerstag, 11. November, 00.00 Uhr
Spendenaktion für die Mülheimer Tafel
Gemeindehaus Speldorf-Mitte
Donnerstag, 2. Dezember, 19.00 Uhr
Werktags-Evensong
Petrikirche
Freitag, 3. Dezember, 17.00 Uhr
Adventscafé
Petrikirchenhaus

 

> Alle Termine anzeigen

Kirchengemeinden
Kirchengemeinden mehr
Losung

für den 02.12.2021

Merke auf mich, mein Volk, hört mich, meine Leute! Denn Weisung wird von mir ausgehen, und mein Recht will ich gar bald zum Licht der Völker machen.

Jesaja 51,4

mehr
Service

Kirchenkreis

Reformation feiern

Am Reformationstag laden Kirchenkreis und Gemeinden zu feierlichen Gottesdiensten ein. In der Ladenkirche stellt Präses Rekowski am 3. November die neue Lutherbibel vor.

Am Reformationstag lädt der Kirchenkreis An der Ruhr zum Gottesdienst mit Superintendent Helmut Hitzbleck (Predigt) und Assessorin Dagmar Tietsch-Lipski (Liturgie) ein. Der Gottesdienstfindet findet am Montag, 31. Oktober, 19 Uhr, in der Petrikirche am Pastor-Barnstein-Platz statt. Für die musikalische Gestaltung sorgen Rainer Helling (Orgel) und der Posaunenchor des CVJM Styrum.

Weitere Gottesdienste werden in den Kirchengemeinden gefeiert:
Broich-Saarn: 19 Uhr, Ev. Kirche an der Wilhelminenstraße, Musikalischer Gottesdienst, Pfarrer Hillebrand
Heißen: 18 Uhr, Erlöserkirche am Sunderplatz, Pfarrerin Lüninghöner-Czylwik
Speldorf: 19 Uhr, Lutherkirche, Duisburger Straße 276, Pfarrerin Schirmer

Am Reformationstag erinnern sich die evangelischen Christen an Martin Luther, der der Überlieferung nach am 31. Oktober 1517 seine 95 Thesen zu Ablass und Buße an die Schlosskirche zu Wittenberg schlug. Die damalige Auffassung: Nur durch gute Taten und auch durch erkauften Ablass lasse sich Gottes Liebe „verdienen“. Luther kritisierte diese Vorstellung: Gottes Zuwendung muss nicht erst verdient werden. Die Erlösung aller Menschen ist stellvertretend durch Jesu Tod am Kreuz geschehen. Mit dieser von vielen Menschen als befreiend empfundenen Argumentation gab Luther den Anstoß zur Reformation.

2017 wird bundesweit das 500-jährige Reformationsjubiläum gefeiert werden. Dazu wird der 31. Oktober 2017 einmalig ein bundesweiter Feiertag sein. Die Feierlichkeiten innerhalb der Evangelischen Kirche im Rheinland stehen unter dem Motto "vergnügt, erlöst, befreit".

Mit einer Reformationsdekade bereiten sich die evangelischen Christen in ganz Deutschland auf das große Jubiläum vor. Jedes Jahr bis 2017 ist dabei einem speziellen Thema gewidmet. 2016 luden die Evangelische Kirche im Rheinland und der Kirchenkreis An der Ruhr gemeinsam zum großen Pfingstfest „beGeistert – Weite wirkt“ in den Stadthallengarten ein. Gemeinsam mit 3000 Besuchern, Gästedelegationen und Bischöfen aus über 20 Ländern in Afrika, Asien und Europa feierten die Mülheimer ein großen Glaubensfest, im Mittelpunkt stand das Schwerpunktthema des Dekadenjahres „Ökumene und Eine Welt“.

"Am Anfang war das Wort" - Präsentation der neuen Lutherbibel in der Ladenkirche

„Am Anfang war das Wort“ heißt es bei der Präsentation der zum Reformationsjubiläum 2017 neu erscheinenden Lutherbibel. Präses Manfred Rekowski stellt dem Mülheimer Publikum am Donnerstag, 3. November, ab 18 Uhr, die Neufassung vor. Dazu laden die Evangelische Kirche im Rheinland und der Kirchenkreis An der Ruhr herzlich in die Evangelische Ladenkirche an der Kaiserstraße 4 in Mülheim ein. Das Rahmenprogramm gestalten: David Wiskandt und das CVJM-Team „Die große Lesung“ sowie Jonas Josten mit Livemusik vom Piano. Das Fingerfood-Team aus der Evangelischen Kirchengemeinde Broich-Saarn sorgt für kleine Snacks. Interessentinnen und Interessenten sind herzlich willkommen, das Team der Ev. Ladenkirche bittet um Anmeldung bis zum 28. Oktober unter Telefon 3056731 oder ladenkirche@kirche-muelheim.de.

Der Abend in der Ladenkirche lädt zur kreativen Auseinandersetzung mit der Bibel in traditioneller Fassung und neuen Übersetzungen ein. Die Buchhandlung Röder gestaltet einen Büchertisch. Wer mag, kann sich auch an der CVJM-Aktion „Die große Lesung“ beteiligen und einen oder mehrere Verse vor laufender Kamera einlesen. Aus den bei verschiedenen Gelegenheiten gesammelten Aufnahmen möchte das Filmteam des CVJM ein komplettes Neues Testament zusammenstellen.

Die Neufassung der Lutherbibel wird zum Auftakt der Feiern zum 500. Reformationsjubiläum am 30. Oktober 2016 in Eisenach den Gläubigen übergeben. Es ist wieder „mehr Luther drin“, das versprechen die Herausgeber der Neuedition. An der Überarbeitung waren über 50 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler beteiligt. Kriterien für die Neufassung waren: Genauigkeit gegenüber dem griechischen und hebräischen Urtext und Verständlichkeit im Rahmen des heute üblichen Wortschatzes, so wird etwa nicht mehr von der „Wehmutter“, sondern von der Hebamme gesprochen (Da ihr aber die Geburt so schwer wurde, sprach die Hebamme zu ihr: Fürchte dich nicht, denn auch diesmal wirst du einen Sohn haben. 1. Mose 35, 17). An anderen Stellen wird die für Luther typische kernige Wortwahl wieder neu betont. Im Verlauf der letzten Überarbeitungen waren vielfach sprachliche Modernisierungen vorgenommen worden, die die markante Sprache des Reformators verwischten.

Derzeit ist die zuletzt 1984 überarbeitete Lutherbibel der maßgebliche Bibeltext der Evangelischen Kirche von Deutschland und ihrer Landeskirchen. Die Lutherbibel geht zurück auf die Übersetzungen des Reformators und seiner Mitarbeiter zwischen 1521 und 1545. Daneben sind auch weitere Übersetzungen gebräuchlich. In jüngster Zeit erscheinen beispielsweise die „Bibel in gerechter Sprache“, auch an einer Bibel in leichter Sprache wird gearbeitet.  

 

 

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

ala / 29.09.2016



© 2021, Evangelischer Kirchenkreis an der Ruhr
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung