Gottesdienste

Jeden Sonntag und an vielen anderen Tagen wird in den Gemeinden Gottesdienst gefeiert. Die nächsten Termine finden Sie hier.

mehr
Sonntag, 21. Juli, 11.15 Uhr
Sommerkirche mit Oldtimern
Petrikirche
Sonntag, 21. Juli, 17.00 Uhr
Stunde der Kirchenmusik
Matthäuskirche
Mittwoch, 24. Juli, 17.30 Uhr
Trauer bewegt - Gesprächskreis für Trauernde
Kloster Saarn

 

> Alle Termine anzeigen

Kirchengemeinden
Kirchengemeinden mehr
Losung

für den 18.07.2019

Der HERR ist geduldig und von großer Kraft, doch ungestraft lässt er niemanden.

Nahum 1,3

mehr
Service

AG Fairer Handel

Öko-faire Beschaffung

#fairgehtvor - Beitrag aus dem Gemeindebrief Q3 2018

In LUKAS gibt es die AG Fairer Handel. Einige unserer Mitglieder haben kürzlich ein Seminar zum Thema „Öko-faire Beschaffung“ besucht. Dort erhielten wir neue Impulse und Ideen zu der Frage: Wo und wie kann LUKAS zu einer Fairen Gemeinde werden, wo die Vision von Frieden, Gerechtigkeit und Bewahrung der Schöpfung nicht nur auf dem Papier steht, sondern im Alltag gelebt wird?

Im Austausch mit anderen Menschen aus ganz Deutschland wurde uns deutlich, dass wir in unserer Gemeinde zwar schon viel tun, aber noch viel mehr Möglichkeiten (bisher) ungenutzt bleiben.

Uns ist bewusst: Um eine faire Gemeinde zu werden und zu bleiben, braucht es die Unterstützung der Gemeindeglieder, der Mitarbeitenden und des Presbyteriums. Und wie bei vielen Dingen ist es so, dass man einfach immer wieder darüber reden und informieren muss.

Auf der Internetseite von „Brot für die Welt“ ist zu lesen: „Mit der Aktion ‚Wie fair kauft meine Gemeinde‘ wollen Brot für die Welt – Evangelischer Entwicklungsdienst, Bischöfliches Hilfswerk Misereor und die Christliche Initiative Romero Mitarbeitende in Gemeinden anregen, sich für öko-fairen Konsum einzusetzen.“Woran erkenne ich fair gehandelte Produkte? Welches Siegel ist wirklich verlässlich? Wie kann ich meine Gemeinde vom öko-fairen Einkauf überzeugen? In einer Aktionszeitschrift geben die drei Organisationen Hilfestellungen fürs Werben für entsprechende Produkte, für Fairness-Check, erste Schritte der Umstellung und weitere Aktionsmöglichkeiten. Das Aktionsheft ist Teil des Projekts „Zukunft einkaufen – glaubwürdig wirtschaften in Kirchen“. Unsere AG hat alle diese Fragen im Blick, doch wir wissen auch, dass wir nicht alles auf einmal und sofort bearbeiten können.

Der BDKJ-Diözesanverband Paderborn hat in den Vorjahren ein Projekt zur Zertifizierung als Faire Gemeinde durchgeführt. Die Kriterien dieses Projekts möchten wir uns in LUKAS zu eigen machen, um einen ersten Schritt zu gehen.

Um die Auszeichnung „Faire Gemeinde“ zu erhalten, müssen fünf Kriterien erfüllt werden:

  1. Offizieller Beschluss,
  2. Einführung Fairen Kaffees oder Kakaos als beispielhaftes Fairtrade-Produkt,
  3. Durchführung von Verbesserungsprojekten,
  4. Durchführung öffentlichkeitswirksamer Aktionen,
  5. Öffentlichkeitsarbeit.

Unser Presbyterium unterstützt diesen Weg und hat in seiner letzten Sitzung einen entsprechenden Beschluss gefasst. Fairer Kaffee ist bei uns (schon fast) eine Selbstverständlichkeit. Unser Gemeindebrief hat eine eigene Sparte #fairgehtvor. Wir laden Sie ein, mitzudenken und Ideen zu entwickeln, gerne auch in der AG. Wir werden über den Fortgang berichten, hier an dieser Stelle und bei der Gemeindeversammlung im September.

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

Dagmar Tietsch-Lipski / 24.11.2018



© 2019, Evangelischer Kirchenkreis an der Ruhr
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung