Gottesdienste

Hier finden Sie die Gottesdiensttermine in unseren Kirchengemeinden. Bitte helfen Sie mit, die nötigen Regeln zum Infektionsschutz einzuhalten.

mehr
Donnerstag, 11. November, 00.00 Uhr
Spendenaktion für die Mülheimer Tafel
Gemeindehaus Speldorf-Mitte
Mittwoch, 1. Dezember, 16.00 Uhr
Tauschring auf dem Adventsmarkt
Kirchenkreis-Hütte auf dem Adventsmarkt
Mittwoch, 1. Dezember, 16.30 Uhr
Singletreff
Evangelische Ladenkirche

 

> Alle Termine anzeigen

Kirchengemeinden
Kirchengemeinden mehr
Losung

für den 30.11.2021

Meine Zeit steht in deinen Händen.

Psalm 31,16

mehr
Service

Kirchenkreis An der Ruhr

Ökumenischer Neujahrsempfang als Livestream

Das neue Kirchenjahr beginnen die evangelische und katholische Kirche in Mülheim mit ihrem ökumenischen Neujahrsempfang. Pandemiebedingt wird gestreamt: Montag, 29. November, 18 Uhr, live auf YouTube.

Der ökumenische Neujahrsempfang findet dieses Mal in hybrider Form statt und wird live aus der Petrikirche gestreamt. In der Petrikirche kann nur eine beschränkte Zahl an eingeladenen Personen teilnehmen.

Die Feierlichkeiten am Montag nach dem ersten Advent, 29. November 2021, 18 Uhr, beginnen mit einer ökumenischen Andacht mit Stadtdechant Michael Janßen (Katholisches Stadtdekanat) und Superintendent Gerald Hillebrand (Evangelischer Kirchenkreis An der Ruhr) in der Petrikirche am Pastor-Barnstein-Platz, 45468 Mülheim.

Zum Live-Streaming auf YouTube sind alle Interessierten herzlich eingeladen: http://tiny.cc/NJE2021 .

Hoffnungspreis

Die Verleihung des Hoffnungspreises schließt sich an die Andacht an. Wer den Hoffnungspreis bekommt, wird traditionell erst bei der Verleihung bekannt gegeben.

Der Preis wird erstmals als ökumenische Auszeichnung verliehen. Symbolisch wird eine Fisch-Plastik, für diesen Zweck neu entworfen durch den Mülheimer Künstler Jochen Leyendecker, überreicht. Laut Überlieferung stand der stilisierte aus zwei Bögen gemalte Fisch schon früh für Verbindung und Zusammenhalt. In Zeiten, als Christinnen und Christen verfolgt wurden, malte die erste Person einen Bogen in den Sand und die nächste malte den zweiten Bogen dazu und gab sich damit als Christin oder Christ zu erkennen. 

 

 

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

ala / 16.11.2021



© 2021, Evangelischer Kirchenkreis an der Ruhr
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung