Gottesdienste

Hier finden Sie die Gottesdiensttermine in unseren Kirchengemeinden. Bitte helfen Sie mit, die nötigen Regeln zum Infektionsschutz einzuhalten.

mehr
Dienstag, 11. August, 11.00 Uhr
offene Markuskirche
ev. Markuskirchengemeinde
Sonntag, 16. August, 18.00 Uhr
Evensong - online
Online

 

> Alle Termine anzeigen

Kirchengemeinden
Kirchengemeinden mehr
Losung

für den 06.08.2020

Er handelt nicht mit uns nach unsern Sünden und vergilt uns nicht nach unsrer Missetat.

Psalm 103,10

mehr
Service

Kirchenkreis An der Ruhr

Spiele-Tipps für zu Hause

Social distancing und gelangweilte Kinder? Klingt nach einer unglücklichen Kombination. Hier ein paar Tipps aus unseren KiTas, was man mit dem Nachwuchs auch in den eigenen vier Wänden unternehmen kann. - Ergänzungen willkommen :-) (Stand: 30.3.2020)

Lupe

Spieletipps aus dem Ev. Familienzentrum Lindenhof

  • Knete selber herstellen (Rezept hier als pdf)
  • Gebilde / Skulpturen, bzw. wie die Kinder sagen würden, "etwas Gebautes" herstellen aus Zahnstochern und Knetkügelchen oder eingeweichten Erbsen.
  • mit Kreppband Straßen durch die Wohnungen legen 
  • Memories selber malen
  • Dosentelefon bauen (zum Beispiel so wie hier)
  • Aktionstabletts immer wieder neu bestücken, z.B. mit Sand, allerhand Schätzen (Schmucksteine, Münzen usw.), Ausgrabungswerkzeug (Löffel, Kelle, Rechen) und Schüssel, mit verschiedenen Schrauben und zugehörige Muttern
  • Muster spannen. Material: Brett mit Nägeln / Schrauben und Gummibänder unterschiedlicher Größe und Farbe (Fadenbilder, Motive für Fortgeschrittene)

 

Lieblingsfaben-Rallye durch die Natur

Ein Spiele-Tipp von Chrischan Müller, Leiter Haus Kinderlust und Kindergarten Calvinstraße

Das Wetter ist gut und wir dürfen in kleinen „innerfamiliären Gruppen“ nach draußen. Dafür sind wir sicherlich alle dankbar. Der Frühling kommt ebenfalls mit großen Schritten und alles um uns herum wird wieder bunter. Wie wäre es, statt einfach „nur so“, mit einer kleinen Aufgabe im Gepäck in die Natur zu gehen? Jedes Familienmitglied nennt seine Lieblingsfarbe und beantwortet folgende Fragen:

  • Warum gefällt mir diese Farbe so?
  • Was verbinde ich mit dieser Farbe? (vielleicht mein Lieblingkuscheltier, ein Kleidungsstück, eine bestimmte Person oder ein bestimmtes Gefühl) 

Wenn jedes Familienmitglied weiß, warum der oder die andere diese eine Farbe schön findet, geht es gemeinsam nach draußen in den vielleicht nahegelegenen Wald oder durch die eigene Wohnsiedlung, um dort seine persönliche Lieblingsfarbe zu suchen. Die Eindrücke und Fundorte werden mit einem Fotoapparat oder der Handykamera festgehalten. (Blumen lassen wir lieber stehen, so haben alle, die spazieren gehen, etwas davon)
Zu Hause kann dann jeder aus den Bildern eine Collage mit den Dingen, die in der persönlichen Lieblingsfarbe erstrahlen, erstellen. 

Um diesen bewussten Ausflug mit den Kindern altersgemäß zu reflektieren, bieten sich zum Beispiel die folgenden Fragen an.

  • Wo habe ich meine Lieblingsfarbe gefunden? 
  • War es schwierig sie zu finden oder war es ganz leicht? 
  • Sieht meine Lieblingsfarbe immer gleich aus oder gibt es Unterschiede?
  • Welche Unterschiede sind das?

Darauf aufbauend kann man in den nächsten Tagen mit Buntstiften, Wachsmalstiften oder auch dem Wasserfarbkasten Bilder mit nur einer Farbe, nämlich seiner Lieblingsfarbe, malen.

Die älteren Kinder können (das geht besonders gut mit Wasserfarben) mit der Lieblingsfarbe experimentieren. Wer schafft es ganz viele Nuancen seiner Lieblingsfarbe zu Papier zu bringen? Wer schafft es schon seine Lieblingsfarbe aus anderen Farben zu mischen? Warum lässt sich meine Lieblingsfarbe nicht mischen?

Die jüngeren Kinder könnten aus alten Zeitungen, Prospekten, etc. versuchen Dinge, die ihre Lieblingsfarbe besitzen, auszuschneiden. Dabei können die Eltern sehr schön beobachten, ob ihr Kind schon die Schere richtig halten kann und in welcher Hand das Kind die Schere hält. Wenn es noch ein wenig hakelt, lassen Sie ihr Kind mit der Schere ruhig experimentieren. Sie sind schließlich dabei und können, wenn es droht zu gefährlich zu werden, rechtzeitig eingreifen. Helfen sie Ihrem Kind erst beim Schneiden, wenn es von sich aus nach Hilfe verlangt. Geben Sie ihm zuerst nur kleine verbale Hilfestellungen und ermuntern es nicht aufzugeben. Sie werden sehen, mit jedem Versuch wird es besser werden. 
Viel Spaß beim Suchen, Kreativwerden und Beobachten

Ihr Chrischan Müller

noch eine kleine Anmerkung :
Da jeder von uns, wenn ich die Lage in den Supermärkten richtig deute (), genügend Klopapier und Konserven zu Hause hat, sollten Sie die leeren Rollen und Dosen für die nächste Ideenkiste besser nicht in den Müll werfen.

 

Sammlungen mit Basteltipps

 

Medientipps

  • Die Hörspiele der „kleinen Schnecke Monika Häuschen“: Die Folgen behandeln unterschiedliche Fragen aus der Natur. z.B. „Warum friert der Zitronenfalter nicht?“ oder „Warum naschen Hornissen keinen Kuchen?“ - Hörspielspaß, bei dem Kinder (und Erwachsene) auch noch etwas lernen (können). Die Stimmen sind für das Erwachsenen-Ohr von zwar ein wenig gewöhnungsbedürftig, aber die Kinder werden es lieben. https://www.youtube.com/channel/UCyquF4qi3QjKlD66ZKhIdIg

 

Kirche mit Kindern 

Hinweise auf eine Abendandacht bei Instagram, biblische Gute-Nacht-Geschichten und Kindergottesdienst im Live-Stream auf http://www.kirche-mit-kindern.de/information/aktuell/

 

 

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

19.03.2020



© 2020, Evangelischer Kirchenkreis an der Ruhr
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung