Gottesdienste

Hier finden Sie die Gottesdiensttermine in unseren Kirchengemeinden. Bitte helfen Sie mit, die nötigen Regeln zum Infektionsschutz einzuhalten.

mehr
Donnerstag, 11. November, 00.00 Uhr
Spendenaktion für die Mülheimer Tafel
Gemeindehaus Speldorf-Mitte
Donnerstag, 2. Dezember, 19.00 Uhr
Werktags-Evensong
Petrikirche
Freitag, 3. Dezember, 17.00 Uhr
Adventscafé
Petrikirchenhaus

 

> Alle Termine anzeigen

Kirchengemeinden
Kirchengemeinden mehr
Losung

für den 02.12.2021

Merke auf mich, mein Volk, hört mich, meine Leute! Denn Weisung wird von mir ausgehen, und mein Recht will ich gar bald zum Licht der Völker machen.

Jesaja 51,4

mehr
Service

Förderkreis TelefonSeelsorge

500.000 Euro für die TelefonSeelsorge

Sein 20-jähriges Bestehen feiert nun der Förderkreis der Telefonseelsorge. Insgesamt 500.000 Euro hat der Förderkreis in dieser Zeit für die TelefonSeelsorge eingeworben. Für die Ausbildung neuer Ehrenamtlicher werden auch weiterhin spenden benötigt.

Etwa 60 Anrufe pro Tag erreichen die Ökumenische Telefonseelsorge Duisburg Mülheim Oberhausen, im Jahr sind es ca. 22.000. Beziehungsfragen, Einsamkeit, psychische Beeinträchtigungen und auch angedachte Suizide sind Schwerpunkte der Sorgen und Krisen, mit denen sich Anrufer an die TelefonSeelsorge wenden. Die Qualifizierung der ehrenamtlichen Telefonseelsorger - rund 140 sind es derzeit - ist kostspielig. Bei den Schulungswochenenden gibt es Fachvorträge, Rollenspiele und Gespräche, um die Mitarbeiter auf ihre anspruchsvolle Aufgabe gründlich vorzubereiten. Allein die Ausbildung eines Mitarbeiters dauert ein Jahr und kostet etwa sechstausend Euro. Der Förderkreis TelefonSeelsorge Duisburg Mülheim Oberhausen e.V. beteiligt sich an diesen Kosten durch hohe Spendensummen, und das seit 20 Jahren. Bürgerinnen und Bürgern der Städte Duisburg Mülheim Oberhausen gründeten den Förderkreis 1996.

Gemeinsam bringen die Kirchen für den Betrieb der TelefonSeelsorge Duis-burg Mülheim Oberhausen heute rund 260.000 Euro im Jahr auf. Einen Großteil der Kosten für die einjährigen Ausbildungskurse der neuen Ehrenamtlichen, für die monatlichen Supervisionsgruppen und die Fortbildungen müssen die Kirchen aber nicht übernehmen: Hier gibt der Förderkreis jährlich rund 25.000 Euro hinzu. Gut 25% davon steuern allein die Mitglieder des Förderkreises - 109 Personen und Firmen - über ihren Jahresbeitrag bei. Der beträgt mindestens 25 Euro. Der Großteil der imposanten Summe kommt jedoch durch Spenden zustande, durch Großspenden von Firmen, aber auch durch eine Vielzahl von privater Zuwendungen. Seit Gründung des Förderkreises sind so über eine halbe Million Euro zusammen gekommen.

Wer Mitglied des Förderkreises werden möchte oder spenden möchte, findet alle Daten im Internet unter www.telefonseelsorge-duisburg.de/foerderkreis. Weitere Informationen hat auch Klaus Andrees, der Vorsitzende des Förderkreises der Telefonseelsorge (Telefon: 0203. 767670).

 

 

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

20.04.2016



© 2021, Evangelischer Kirchenkreis an der Ruhr
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung