Gottesdienste

Üblicherweise laden die Gemeinden sonntags zum Gottesdienste ein, zurzeit sind sie ausgesetzt. Hier finden Sie die Termine, sobald wir wieder gemeinsam feiern können.

mehr
Sonntag, 5. April, 11.15 Uhr
Online-Gottesdienst
Petrikirche
Freitag, 10. April, 11.15 Uhr
Online-Gottesdienst
Petrikirche
Freitag, 10. April, 16.00 Uhr
Café International
Gemeindezentrum Gnadenkirche

 

> Alle Termine anzeigen

Kirchengemeinden
Kirchengemeinden mehr
Losung

für den 04.04.2020

Warum sollen die Heiden sagen: Wo ist denn ihr Gott? Unser Gott ist im Himmel; er kann schaffen, was er will.

Psalm 115,2.3

mehr
Service

Weltgebetstag 2020

Gebete aus Simbabwe

„Steh auf und geh!“ (Johannes 5) – unter diesem Titel steht der Weltgebetstag am 6. März. Die Inhalte kommen  aus Simbabwe im südlichen Afrika. Viele Mülheimer Gemeinden laden zu Gottesdiensten und Veranstaltungen ien.  

Frauen auf dem Land in Simbabwe, © Weltgebetstag der Frauen – Deutsches Komitee e.V. Frauen auf dem Land in Simbabwe, © Weltgebetstag der Frauen – Deutsches Komitee e.V.


„Steh auf und geh!“ (Johannes 5) – unter diesem Titel steht der Weltgebetstag am 6. März. Die Inhalte kommen in diesem Jahr aus Simbabwe im südlichen Afrika. Die Gottesdienste zum Weltgebetstag, der jedes Jahr am ersten Freitag im März stattfindet, werden jeweils in einem anderen Land vorbereitet, das dann auch im Mittelpunkt der Veranstaltungen steht. Zahlreiche Gottesdienste und weitere Veranstaltungen, oft in ökumenischer Gemeinschaft, finden auch dieses Jahr in Mülheim statt. „Informiert beten, betend handeln“ ist das Leitmotiv des Weltgebetstags. Bei den Weltgebetstags-Veranstaltungen in Mülheim erfährt man mehr zur Situation in Simbabwe.

„Steh auf! Nimm deine Matte und geh!“, sagt Jesus zu einem Kranken (Johannes 5) und dann konnte der Mann aus eigener Kraft gehen. Die Frauen aus Simbabwe haben für den Weltgebetstag 2020 den Bibeltext so ausgelegt: Diese Aufforderung gilt allen, Ausreden gelten nicht. Gott zeigt, dass es möglich ist, so wie auch der Kranke in der Lage war, sein Lager zu räumen. Damit öffnen sich Wege zu persönlicher und gesellschaftlicher Veränderung. 

Die Autorinnen des Weltgebetstags 2020 wissen, wovon sie schreiben, denn ihr Land ist von Krisen geplagt, überteuerte Lebensmittel, Benzinpreise in unermesslichen Höhen und steigende Inflation sind für sie Alltag, Korruption und Ausbeutung von Bodenschätzen sind nationale Probleme. Das Land wurde 1980 unabhängig, doch der erste Präsident, Robert Mugabe, regierte 37 Jahre zunehmend autoritär. Noch heute ist es für Frauen ungleich schwieriger, eigene Rechte durchzusetzen. Dennoch machen sie sich das Weltgebetstagmotto zu eigen, wollen ihre „Matte“ in die eigenen Hände nehmen, um selber Schritte zu einer besseren Zukunft zu gehen. 

Der Weltgebetstag unterstützt das Engagement von Frauen und Mädchen weltweit, so auch in Simbabwe, wo Mädchen und Frauen den Umgang mit sozialen Medien einüben, um ihrer Stimme Gehör zu verschaffen. Zusätzlich ruft der Weltgebetstag zusammen mit weiteren Initiativen zu einer Unterschriftenaktion an die Bundesregierung auf: Dem hochverschuldeten Simbabwe sollen Schulden erlassen werden, damit das Geld für Gesundheitsprogramme zur Verfügung steht. Unterschriften sind auf einer Unterschriftenliste am Weltgebetstag oder online (www.weltgebetstag.de/aktionen) möglich.

Den Weltgebetstag gibt es seit über 100 Jahren. Über Länder- und Konfes-sionsgrenzen hinweg engagieren sich Frauen für ihre in Kirche und Gesellschaft. Allein in Deutschland erwartet das Weltgebetstagskomitee über hunderttausend Menschen zu Gottesdiensten und Veranstaltungen.

„Rise! Take Your Mat and Walk” (Bild: Nonhlanhla Mathe) „Rise! Take Your Mat and Walk” (Bild: Nonhlanhla Mathe)

 

Termine in Mülheim 

Hier ein Überblick über die Gottesdienste und Veranstaltungen (soweit nicht anders genannt am Freitag, 6. März 2020) in Mülheim an der Ruhr.

 

Broich-Saarn

Thematische Einführung: 

Montag, 10. Februar, 15 Uhr, Seniorenkreis im Gemeindehaus Holunderstraße 5

Mittwoch, 19. Februar, 15 Uhr, Frauenhilfe im Gemeindehaus Wilhelminenstraße 34

Mittwoch, 26. Februar, 16 Uhr, Caritasfrauenversammlung im katholischen Jugendheim, Landsberger Straße 19

Freitag, 28. Februar, 9 Uhr, Männerfrühstück im Pfarrsaal St. Elisabeth, Nachbarsweg 107

Freitag, 6. März, 15 Uhr ökumenischer Gottesdienst in der Kirche Herz Jesu in Broich, anschließend Beisammensein mit Imbiss im Gemeindehaus

Freitag, 6. März, 17 Uhr ökumenischer Gottesdienst in St. Elisabeth in Saarn, mit anschließendem Beisammensein mit Imbiss im Gemeindehaus

 

Heißen
15 Uhr ökumenischer Gottesdienst in der katholischen Kirche St. Joseph. Anschließend Kaffeetrinken

 

Lukas

Dümpten: 15 Uhr Kaffeetrinken im Pfarrsaal von St. Barbara, 17 Uhr, ökumenischer Gottesdienst in der Barbarakirche
Johannis: 15 Uhr, Ökumenischer Gottesdienst in der Johanniskirche, anschließend Kaffeetrinken
Styrum: 15 Uhr, ökumenischer Gottesdienst in St. Mariae Rosenkranz, Marienplatz 1, anschließend Kaffeetrinken

 

Markus
Mittwoch 12. Februar, 15 Uhr, Thematische Einführung in der Frau-enhilfe Papenbusch, Springweg 10

16.30 Uhr, Ökumenischer Gottesdienst in der Markuskirche, Springweg 10, im Anschluss Imbiss und gemütliches Beisammensein 
15 Uhr Kaffeetrinken und Länderinformation im Gemeindezentrum am Knappenweg 28, anschließend Gottesdienst mit Liturgie aus Simbabwe


Speldorf
17 Uhr ökumenischer Gottesdienst in der Lutherkirche, Duisburger Straße 278

 

Vereinte Ev. Kirchengemeinde

Dienstag, 11. Februar, 15 Uhr, Länderinformation Simbabwe im Treffpunkt Scharpenberg, Scharpenberg 1

Mittwoch, 19. Februar, 16 Uhr: Film: Music by Prudence, Frauentreff Petrikirchenhaus, Pastor-Barnstein-Platz

Mittwoch, 26. Februar, 15 Uhr, Länderinformation Simbabwe, Frauenhilfe Pauluskirche, Witthausstraße 11

17 Uhr Ökumenischer Gottesdienst in der Petrikirche, Pastor-Barnstein-Platz. Anschließend lädt die Gemeinde zu einem herzhaften afrikanischen Imbiss mit europäischem Einschlag ins Petrikirchenhaus ein.


Ev. Frauenhilfe, Kreisverband Mülheim
Dienstag, 11. Februar, 15 Uhr, Arbeitskreistreffen zum Thema „Steh auf und geh“, im Diakonie Am Eck, Kettwiger Straße 3
 

 

 

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

ala / wgt / 06.02.2020



© 2020, Evangelischer Kirchenkreis an der Ruhr
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung