Gottesdienste

Hier finden Sie die Gottesdiensttermine in unseren Kirchengemeinden. Bitte helfen Sie mit, die nötigen Regeln zum Infektionsschutz einzuhalten.

mehr
Samstag, 5. Dezember, 14.00 Uhr
Bücherverkauf Las Torres e.V.
Petrikirchenhaus
Sonntag, 6. Dezember, 00.00 Uhr
Infomittag am Springweg
Markuskirche
Sonntag, 6. Dezember, 11.00 Uhr
Aktuelle Runde
Gemeindezentrum Winkhausen

 

> Alle Termine anzeigen

Kirchengemeinden
Kirchengemeinden mehr
Losung

für den 05.12.2020

Ein Vater der Waisen und ein Helfer der Witwen ist Gott in seiner heiligen Wohnung, ein Gott, der die Einsamen nach Hause bringt, der die Gefangenen herausführt, dass es ihnen wohlgehe.

Psalm 68,6-7

mehr
Service

Kirche in der Pandemie

Wir bleiben in Kontakt / Folge 3

In Kontakt bleiben – aber auf Distanz. In unserer Serie berichten Praktiker*innen aus der Kirche über Ihre Arbeit in Zeiten von Corona. Folge 3: Schulprojekte, Familienbildung, Kirchenmusik.

Für alle, die in Diakonie, Bildung und Beratung arbeiten, und es gewohnt waren, Klient*innen, Kursteilnehmende und Ratsuchende meist von Angesicht zu Angesicht zu treffen, stellte die Pandemie den Arbeitsalltag auf den Kopf. Trotz widriger Bedingungen blieben Seelsorger*innen, Sozialarbeiter*innen, Kursleiter*innen, Musiker*innen und viele mehr am Ball. Wie – das zeigen die exemplarischen Statements unserer Reihe „Wir bleiben in Kontakt“. Hier gehört den Praktiker*innen aus Seelsorge und Beratung, Bildung und Diakonie das Wort. Die Statements werden in loser Folge auf hier kirche-muelheim.de und auf unserem Facebook-Kanal veröffentlicht.

 

Michael John (Text und Bild: Julia Blättgen, DW) Michael John (Text und Bild: Julia Blättgen, DW)

Michael John, Leiter Abteilung Soziales Dienste 3 - Schulprojekte

Das Diakonische Werk ist Träger vielfältiger Schulprojekte, wie der OGS, der Schule von acht bis eins, der Ganztagsoffensive und der Schulsozialarbeit. Insgesamt betreuen die Fachkräfte der Mülheimer Diakonie rund 1.800 Kinder an Grund- und weiterführenden Schulen, unterbreiten Bildungs- und freizeitpädagogische Angebote und übernehmen damit systemrelevante Aufgaben.
Die Schließung aller Schulen – hier der sogenannte Lockdown – nach Bekanntgabe durch das Land NRW am 13.03.2020 hat uns genauso überrollt wie die betroffenen Familien. In den folgenden Wochen haben wir uns gemeinsam im engen Schulterschluss mit den Schulen auf die sich sehr schnell veränderten Betreuungssettings einstellen müssen. So konnten wir zunächst nur Kinder und Jugendliche betreuen, deren Eltern in systemrelevanten Berufen tätig sind. Viele Angebote, die wir im Alltag als so selbstverständlich wahrgenommen haben – wie das tägliche Mittagessen in der Schule – brach von jetzt auf gleich weg. Besonders die ersten Wochen des Lockdowns waren für uns eine große Herausforderung, doch ist bis heute eine hohe Flexibilität nötig, um Abstands- und Hygienevorschriften mit unseren pädagogischen Standards in Einklang zu bringen.

Kontakt:

Telefon 0208.3003-213 oder asd@diakonie-muelheim.de

 

 

FBS-Team v.l.: Inga Dorothea Schlemmer, Annika Hinrichsen, Anastasia Deev, Ulrike Damberger (Foto: Walter Schernstein) FBS-Team v.l.: Inga Dorothea Schlemmer, Annika Hinrichsen, Anastasia Deev, Ulrike Damberger (Foto: Walter Schernstein)

Inga Dorothea Schlemmer, Evangelische Familienbildungsstätte:

„Unsere Kurse laufen wieder an, wegen Corona natürlich mit Hygienekonzept und angepassten Teilnehmendenzahlen. Wir merken, dass vielen der soziale Kontakt gefehlt hat. Unsere Teilnehmenden kommen natürlich, weil sie sich für die Kursinhalte interessieren, aber nicht nur deswegen. Auch der Austausch und der regelmäßige Termin in der Woche sind darüber hinaus wichtig. Dazu bieten wir gerne den nötigen Raum. Jetzt kann man sich noch für viele Kurse im zweiten Semester 2020 anmelden.“

Kontakt:

Telefon 3003-333 oder www.evfamilienbildung.de.

 

Detlef Hilder, Kreiskantor und Kirchenmusiker in den Gemeinden Links der Ruhr

„Wir singen wieder – und proben gerade sogar mehr als zuvor. Das liegt daran, dass wir die Chöre in kleinere Gruppen aufteilen mussten, damit alle mit ausreichend Abstand verteilt im Kirchenschiff proben können. In einer großen Kirche wie der in Broich funktioniert das zum Glück ganz gut. Gemeindegesang zu Weihnachten werden wir dieses Jahr wohl leider nicht erleben. Dafür werden die Gottesdienste schon jetzt ganz anders musikalisch bereichert. Die Chorsänger*innen treten in unterschiedlicher Zusammensetzung als kleine Vokalensembles auf. Das ist ziemlich spannend, so erleben die Gottesdienstbesucher*innen eine ganz neue Vielfalt.“

Kontakt:

www.kimu.kirche-muelheim.de

 

 

 

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

ala / 30.09.2020



© 2020, Evangelischer Kirchenkreis an der Ruhr
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung