Gottesdienste

Jeden Sonntag und an vielen anderen Tagen wird in den Gemeinden Gottesdienst gefeiert. Die nächsten Termine finden Sie hier.

mehr
Mittwoch, 10. Juli, 17.30 Uhr
Trauer bewegt - Gesprächskreis für Trauernde
Kloster Saarn
Mittwoch, 17. Juli, 14.30 Uhr
Immanuel-Nicht-Feiglinge
Gemeindezentrum Albertstraße
Sonntag, 21. Juli, 11.15 Uhr
Sommerkirche mit Oldtimern
Petrikirche

 

> Alle Termine anzeigen

Kirchengemeinden
Kirchengemeinden mehr
Losung

für den 17.07.2019

Der HERR, unser Gott, ist gerecht in allen seinen Werken, die er tut.

Daniel 9,14

mehr
Service

Tansania

Fürbitte nach dem Fährunglück

Um Gebete für die Opfer des Fährunglücks von Sansibar bittet der dortige District Pastor. Die Insel vor der tansanischen Küste gehört zum Mülheimer Partnerkirchenkreis. Im Tansania-Gottesdienst am 16. Oktober wird Fürbitte für die Betroffenen gehalten.

Am 10. September ist die Fähre M.V. Spice Islander, die zwischen Daressalaam und Sansibar und Pemba verkehrt, in tiefen Gewässern bei Pemba verunglückt. Sansibar - mit den Inseln Unguja und Pemba - gehört zur Ost-und Küstendiözese, zu der auch der Norddistrikt, der Partnerdistrict des Kirchenkreises an der Ruhr gehört.

Mindestens 200 Menschen, meist Frauen und Kinder, sind ums Leben gekommen, ca. 400 Menschen konnten gerettet werden. Laut Aussagen Überlebender war die Fähre hoffnungslos überfüllt und überladen. Drei Tage der Trauer hat die Region Sansibar begangen. Die Regierung hat eine Untersuchung angeordnet. Mehr als 90% der Bevölkerung von Sansibar sind Muslime, die christlichen Gemeinden haben angefangen den Überlebenden zu helfen.

Der District Pastor von Sansibar Pastor Shukuru Maloda schrieb am 11.9.2011:

„Sansibar trauert und weint. Wir danken für eure Gebete. Heute morgen sehr früh ist ein Fährschiff gesunken. Es war auf dem Weg nach Pemba, wie ihr wisst besteht Sansibar aus zwei Inseln - Unguja und Pemba. Das Schiff hatte Güter geladen und es waren mehr als 600 Menschen an Bord. Mehr als 200 Leichen wurden geborgen und 400 Menschen wurden gerettet. Es ist eine Tragödie. Eine Insel wie Pemba mit ca. 300.000 Einwohnern hat 200 Menschen verloren. Familien suchen nach ihren Lieben. Kinder haben ihre Eltern verloren und Eltern haben ihre Kinder verloren.
Liebe Schwestern und Brüder in Jesus Christus, ein Gebet in dieser Zeit wird eine große Hilfe sein. Bitte, nehmt euch Zeit für Sansibar zu beten.“

Im Partnerschaftsgottesdienst am Sonntag, 16. Oktober2011 um 11 Uhr in der Kirche an der Oberheidstraße wird auch Fürbitte gehalten für Sansibar.
JedeR ist herzlich in den Gottesdienst eingeladen.

Gebetsvorschlag:

„…und richte unsere Füße auf den Weg des Friedens“ –

Gott, wir bitten dich für die betroffenen Familien,
für die Verletzten und Geretteten, dass sie neu ins Leben finden
für die noch immer Vermissten, dass sie gefunden werden
die Angehörigen der Opfer, die Trauernden, dass sie dich als Hilfe erfahren und Halt finden
für die Verstorbenen, dass sie bei dir aufgehoben sind.

Gott, wir danken dir für alle, die an den Rettungsarbeiten beteiligt waren und ihre Kraft eingesetzt haben für die Verunglückten.

Gott, wir bitten dich auch für die Verantwortlichen in Regierung und Unternehmen,
dass sie Verantwortung übernehmen und dazu beitragen, dass Hintergründe aufgeklärt und Ursachen beseitigt werden, damit ein solches Unglück sich nicht wiederholen wird.

Amen.

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

Pfarrerin U. Thomé / 06.10.2011



© 2019, Evangelischer Kirchenkreis an der Ruhr
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung